MUSIKSTADT WIEN - Sound of imperial Vienna

Bild: Lukas Beck / Wien Tourismus Pressestelle
In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit in die Musikstadt Wien. Die einstige Hauptstadt des größten europäischen Vielvölkerstaates zog Komponisten und Musiker an, von Haydn bis Strauss. Wir widmen uns im Schwerpunkt dem größten Genius aller Zeiten, Wolfgang Amadeus Mozart. Die Radioreise ist an dem Ort, an dem der Sechsjährige lebte, als er Kaiserin Maria Theresia ganz spontan auf den Schoß sprang und dort. Das Hotel Tigra am Tafen Graben im ersten Bezirk verbindet den historischen Ort der ersten Wiener Wohnung von Mozart mit dem Komfort eines modernen Stadthotels. Wir sprechen mit Hoteldirektor Stefan Bogensperger über die Geschichte seines Hauses und die hier angebotenen Mozart-Touren durch Wien. Im Mozarthaus Vienna führt uns Constanze Hell durch die Wohnung, in der Mozart seine letzten zehn Wiener Jahre verbrachte. Und in Baden bei Wien erzählt uns Christine Triebnig Löffler, wie Mozart eifersüchtig seiner Geliebten nachspionierte. Künstler in Wien zog und zieht es immer wieder in die Kaffeehäuser der Stadt. Wir besuchen das traditionelle Cafe Diglas direkt am Stephansdom. Martin Pernold spricht über Tradition und Moderne im Kaffeehaus. Doris Trinker lädt uns schließlich ins Gigerl ein, ein Stadtheuriger unweit der Kärntner Strasse. Dazu erleben Sie den Sound of imperial Vienna, Wiener Lieder und Menschen mit viel Schmäh und Charme.

Download Radioreise Podcast

Wien war Weltmusikhauptstadt und Hochburg für ganz große Komponisten von Beethoven bis Haydn. In der Donaumetropole gingen umjubelte Konzerte über die Bühne, von Elvis Pressley über Michael Jackson bis Justin Bieber. Wir widmen uns in dieser Radioreise im Schwerpunkt dem Mann, der als Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren wurde. Mit fünf Jahren schrieb er seine erste Komposition. Bei einer Wien-Reise im Jahr 1762 durften die Mozart-Kinder im Spiegelsaal von Schloss Schönbrunn vor Maria Theresia musizieren. Nach dem Konzert hüpfte Wolferl der Monarchin auf den Schoß, umarmte und küsste sie. Das Wunderkind war in der Stadt großes Gespräch. In dieser Zeit wohnte der damals Sechsjährige in dem Gebäude, dass heute ein Teil des Boutique Hotels "Das Tigra" ist.
Bild: Boutique Hotel Das Tigra
Seit den 1970iger Jahren gehört das historische Gebäude den Tiroler Familien Wieser und Larcher und wird als modernes Stadthotel geführt. Inzwischen gehören auch zwei Spätbarock-Häuser dazu. Einige Zimmer in dem Hotel setzen Mozart optisch um.
Bild: Boutique Hotel Das Tigra
Das Tigra liegt im Herzen von Wien. Zum Stephansdom, zur Oper oder zur Hofburg sind es nur ein paar Schritte, wie Hoteldirektor Stefan Bogensperger im Radioreise-Interview betont.


Als modernes Boutique-Hotel ist "Das Tigra" ein idealer Ausgangspunkt für Wien-Entdecker mit Sinn für Kunst und Geschichte.
Bild:Boutique-Hotel Das Tigra 
Dem historischen Ort gebührend organisert das Hotel individuelle Führungen auf den Spuren von Mozart durch Wien.

Das Hotel hat eine Kooperation mit dem Mozarthaus Vienna, in dessen Gebäude Mozart die zehn letzten Lebensjahre verbrachte. Die Mozartwohnung in der Domgasse ist seit 2006 Teil des Mozarthauses Vienna. Die einzig erhaltene Wohnung des Komponisten bietet eine spielerische Mozart-Spurensuche mit pointiert ausgewählten Referenzobjekten. Constanze Hell begleitet uns durch die Wohnung und das schöpferische Wiener Leben des großen Komponisten.


Der Rundgang durchs Mozarthaus beginnt stets im dritten Stock, denn hier wird das Leben Mozarts abgebildet. Die Präsentation im zweiten Stock beschäftigt sich vor allem mit dem Opernkomponisten Mozart. Mit der Mozartwohnung des Wien Museums im ersten Stock betreten die Besucher die die Räume, in denen Mozart und seine Familie tatsächlich gelebt haben. 


Das bekannteste Musik-Genie aller Zeiten verbrachte in Wien zwischen Barock und Revolution seine kreativsten und erfolgreichsten Jahre. Warum Mozart in seiner Wiener Zeit so oft die Wohnungen wechselte, erfahren Sie im Radioreise-Podcast. Darin spricht Constanze Hell auch über Mozarts enge musikalische Wegbegleiter.
Bild: Peter Rigaud / Wien Tourismus
Wien war nicht nur die Hauptstadt der Habsburger. Im Zentrum des größten europäischen Vielvölkerstaates lebte der Adel hier im Zentrum der Monarchie. So entstanden viele herrschaftliche Palais, die den Schlössern in Prunk und Ausstattung durchaus Konkurrenz machen konnten. Im Radioreise-Rundgang mit dem Hoteldirektor vom Boutique-Hotel "Das Tigra", Stefan Bogensperger, laufen wir gedanklich entlang der markantesten Gebäude der Kaiserstadt.

Im Radioreise-Gespräch erwähnt Stefan Bogensperger unter anderem die Ringbahn, die all die imperialen Sehenswürdigkeiten an der Wiener Ringstraße abfährt.


Wir empfehlen an heißen Tagen eine Verschnaufpause im Burggarten...


....um sich frischgestärkt in das abendliche Wiener Musikleben zu stürzen...
Bild: Christian Stemper / Wien Tourismus
Musiker, Komponisten, Schauspieler, Maler oder Sänger zog und zieht es in die traditionellen Wiener Kaffeehäuser. Eines der bekanntesten ist das „Cafe Diglas“ in der Wollzeile, nur einen Steinwurf vom Stephansdom entfernt.


In einer kleinen Kaffeepause konnten wir mit einem der Geschäftsführer, Martin Pernold, sprechen. 


Zunächst einmal erklärte uns Martin Pernold die breite Vielfalt und die Klassiker auf der Kaffee-Karte seines Hauses.


Sehen uns gesehen werden, das ist die Devise für manch einen Stammgast in diesem Wiener Kaffeehaus. Verpassen Sie nicht unser auf mehrere Etappen der Radioreise verteiltes Interview, untermalt mit dem Klang der alten Kaffeehaus-Musik. Dabei sprechen wir nicht nur über das Diglas, sondern über die Kaffeehauskultur im Allgemeinen. Schließlich war Wien Vorbild für die Kaffeehäuser in vielen anderen europäischen Städten.
Bild: Christian Stemper / Wien Tourismus
Martin Pernold hängt als Souvenir in aller Welt. Ja, der Kellner hat es dank der vielen Fotos von Touristen auf manch eine Wohnungswand im Posterformat geschafft.


Er erscheint stets korrekt gekleidet, mit viel Diskretion, aber auch der nötigen Lust am Plaudern zum Dienst. Gerade ältere Damen kleiden sich für einen gepflegten Kaffeehausbesuch sehr vornehm, erzählt der Kellner. Dürfen Touristen mit Shorts in solch ein Kaffeehaus? Sie erfahren es bei uns in der Radioreise! Darin machen wir Ihnen natürlich den Mund wässrig mit dem virtuellen Besuch am Kuchenbuffet.
Bild: Peter Rigaud / Wien Tourismus
Das Kaffeehaus ist untrennbar mit der Musikstadt Wien verbunden und inzwischen auch immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Unser Tipp: Kommen Sie abends, denn dann spielt der Mann am Klavier.


Stefan Zweig schrieb einmal über das Wiener Kaffeehaus, es sei „eine Institution besonderer Art, die mit keiner ähnlichen der Welt zu vergleichen ist“. 


Einzigartig und in aller Welt beliebt sind natürlich auch die Heurigen-Lokale in und um Wien. Ebenfalls nur einen Steinwurf vom Stephansdom entfernt befindet sich das „Gigerl“. Der Name stellt eine Wiener Figur aus dem letzten Jahrhundert dar, die ausgehfreudig und modebewusst war. Die Gastgeberin dieses Abends, Doris Trinker, beschriebt im Radioreise-Interview die Kultur dieser Heurigen-Lokale.


Im Gigerl kann man - im Gegensatz zu den meisten Heurigen - von der Karte wählen und sich komplett bedienen lassen. Doch die meisten Gäste gehen traditionell ans Buffet und wählen die vielen kleinen, aber oft deftigen, Schmankerl.


Was da so alles auf die Gaumen der Besucher wartet, erklärt uns Gigerl-Kellner Oliver im Radioreise-Interview.


Wien ist eine der wenigen Hauptstädte der Welt, in der Wein selbst im Stadtgebiet angebaut wird, wie wir an diesem Abend erfahren.

Damit haben wir in dieser Radioreise den nötigen Spagat zwischen Kultur und Kulinarik vollzogen. Nach diesem Mozart-Schwerpunkt empfehlen wir Ihnen einen klassischen Stadtrundgang durch Wien. Die Radioreise bietet dafür wie immer die kostenfreie Urlaubsverlängerung mit all den Sehenswürdigkeiten von der Wiener Hofburg bis zum Schloss Schönbrunn.
WIEN - Der klassische Stadtrundgang

In einer anderen Sendungen besuchen wir die K&K-Hoflieferanten der Kaiserstadt Wien.
KAISERSTADT WIEN - Zu Gast bei den K & K Hoflieferanten

Viele Musiker aus Wien fanden die kaiserliche Sommerfrische im schönen Vorort Baden bei Wien.
BADEN BEI WIEN - Kaiserliche Sommerfrische

Den Wein beziehn Kaffeehäuser und Stadtheurige in Wien nicht selten aus dem Weinviertel.
WEINVIERTEL - Mit guten Tropfen durch Niederösterreich

Wir bieten einen Rundgang zu all den Klassikern von der Hofburg bis zum Schloss Schönbrunn.

Eine weitere Radioreise bringt Sie von Wien aus den nahegelegenen Neusiedlersee.
NEUSIEDLER SEE - Pannonischer Herbst in der Steppe

Mit dem Railjet erreichen Sie in rund 20 Minuten die Hauptstadt Niederösterreichs, St. Pölten.
ST. PÖLTEN - Die junge Landeshauptstadt von Niederösterreich

Auf ein Wiedersehen in der Musikstadt Wien!