BREMER NORDEN - Auf dem Wasser in Richtung Amerika

Schulschiff Deutschland im Radioreise Podcast
Bild: Jasmin Nitzschner
In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf eine Tour durch den Bremer Norden. Freuen Sie sich auf kleine und große Geschichten aus dem maritimen Teil der Hansestadt an der Weser.


Download Radioreise Podcast


Alexander Tauscher in Bremen

Wir starten mit unserem guide Jasmin Nitzschner an der Mündung der Lesum in die Weser im Stadtteil Bremen-Vegesack. Dieser Ortsteil empfanden wir durch die maritime Atmopshäre am Hafen und die liebevoll restaurierten Häuser wirkt Vegesack wie ein kleines Seebad.

Bremen-Vegesack

Vegesack ist ideal zum Durchatmen, zum Entspannen – oft mit einer Brise Salz in der Nase.

Maritim in Vegesack

Nirgendwo sonst ist Bremen so maritim wie hier in Vegesack. Beim Spaziergang entlang der Weser entdecken wir mit jedem Schritt neue Perspektiven, etwa den verträumten Blick auf die Villen im Park.

Park

Plötzlich tauchen Überreste eines übergroßen Wals auf...

Walüberreste

So ein Meerestier ist hier in der Tat einmal gestrandet. Die ganze Geschichte erzählt uns Jasmin in der Radioreise.

Signalstation Maritimes Wissen

Ein paar Schritte weiter erreichen wir das Overbeck-Museum, dass sich im denkmalgeschützten „Alten Packhaus“ in der Alten Hafenstraße befindet. Es ist das einzige Bremer Museum im Bremer Stadtgebiet, das Fritz Overbeck widmet, einem der Gründungsväter der Künstlerkolonie Worpswede. Stephan Schuchardt erinnert uns im Radioreise-Interview an den Künstler. Große Parks, die Nähe zum Meer, schmucke Villen, Cafes und Restaurants – für all das steht der Bremer Norden – aber auch für die Erinnerung an das Schlimmste, was einst von deutschem Boden ausging.

Bunker Valentin

Wir stehen in einem Bauwerk, dessen düsterer Ausstrahlung sich niemand entziehen kann: Der Bunker Valentin. Mehr als 400 Meter zieht er sich in die Länge, mehr als 30 Meter steigt dieser Riesen-Klotz in die Höhe. Er ist der zweitgrößte überirdische Bunker Europas und er steht nicht nur für den Größenwahn, sondern auch für die Verbrechen der dunkelsten Epoche deutscher Geschichte. Jasmin Nitzschner erinnert uns im Radioreise-Gespräch an die geschundenen und gequälten Zwangsarbeiter des Nationalsozialismus.


Der Bunker Valentin ist eine Ruine, wie für die Ewigkeit gedacht, ewig gegen das Vergessen.


Unübersehbar liegt in Vegesack maritime Nostalgie vor Anker, 86 Meter lang: Das Schulschiff Deutschland. Im Jahr 1927 wurde es in Dienst gestellt.

Schulschiff Deutschland

Das Original-Inventar und die besondere Atmosphäre wecken einen Hauch von Seefahrergeist.


Das Schulschiff bietet tiefe Einblicke in die Ausbildung der Handelsschifffahrt des vergangenen Jahrhunderts.


Wer die Decksplanken des Schiffes betritt, kann dies nicht nur für einen Rundgang tun, wie uns Fritz Mühlbrandt in der Radioreise erklärt.


Fritz Mühlbrandt rollt die Geschichte dieses letzten deutschen Vollschiffs auf. Der Dreimaster liegt heute als maritimes Kulturdenkmal in Bremen-Vegesack vor Anker.

Fritz Mühlbrandt

Die Masten, Stagen und Tampen – machen Lust auf eine Weltreise.


In Vegesack befindet sich übrigens die letzte Brücke über die Weser vor der Nordsee. Für die Schiffe kommt bis Amerika keine mehr… Denn Bremen hat bekanntermaßen den Schlüssel zur Welt!


Vom Wasser aus ergibt sich immer ein besonderer Blick auf Städte. Daher lassen uns nun gut acht Kilometer auf der Weser treiben und starten zu einer Hafenrundfahrt auf der „Oceana“ – ein Ausflugsschiff der traditionsreichen Bremer Reederei Hal Över.

Kapitän Tauscher

In der kleinen Kapitänsbrücke steht Horst Bergmann nicht am Steuer, sondern vor dem Mikrofon. Seine Ansagen fließen in unserer Radioreise ein.


Von der Schlachte über den Landmarktower treibt uns die Weser weiter in Richtung der Bremer Häfen. Die Fahrt vorbei an Wohngebieten, Betrieben, Schiffen ist ein kleiner Abriss der Bremer Industriegeschichte.


Die Häfen sind untrennbar mit dem maritimen Bremen verbunden. Entlang der alten und neuen Hafen-Anlagen schippern wir und sehen unterwegs imposante Schiffe sowie die eine oder andere Industrie-Ruine. Außerdem sehen, wie sich die Teile des Hafens, die nicht mehr für die Seewirtschaft verwendet werden, verändern. Dort, wo einst riesige Pötte aus Amerika oder Asien anlegten, entstehen moderne Wohn- und Geschäftsviertel, die an uns vorbeiziehen.


In der neuen Überseestadt befindet sich direkt am Weserufer ein ein heißer Schuppen: Der Schuppen Eins: Er ist das Zentrum für Automobilkultur und Mobilität für Bremen.


Wer auf Oldtimer steht, auf alte Luxuswagen – egal ob aus den USA oder hier aus Bremen, der ist genau richtig in diesem Schuppen. Was es mit diesem Wagen aufsich hat, erfahren Sie in der Radioreise!


150 Meter lang ist die Flaniermeile in einer alten Industriehalle. Unser Guide Söhnke Schöttler kam bei den ganzen Marken gar nicht mehr aus dem Staunen raus…


Nach dem Bremer Norden kommen wir in die Bremer Mitte zu einer besonderen Tour – einer Zeitreise im Dunkeln. Bremen, wie es einmal war.


Wenn die braven Menschen schlafen, beginnt der Nachtwächter seine Runde durch die dunkle Stadt. Er läuft vom Rathaus zum Dom, über den Marktplatz, durch die Böttcherstraße, an der Schlachte vorüber bis in den Schnoor. Marc Löhnert als Nachtwächter Falk führt uns zurück ins späte 17. Jahrhundert. Als es dämmert, steht er mit der Laterne in seiner typischen Kluft vor der Statue der Bremer Stadtmusikanten und startet mit dem Glockenschlag.

Stadtführung mit dem Nachtwächter in Bremen

Die Führungen des Nachtwächters gibt es unter anderem auch auf Plattdeutsch, für Kinder. Außerdem werden Führungen mit Dinner oder mit einem rustikalen Nachtwächter-Schmaus angeboten.


Wenn Sie die frische Brise des Bremer Nordens noch etwas länger um die Nase wehen lassen wollen, dann verlängern Sie doch gern Ihren Urlaub. Starten Sie am besten mit einem klassischen Stadtrundgang:

BREMEN – Stadt mit vielen Facetten

Schließen Sie daran eine Weserreise an:
WESER-REISE: Geschichten von kleinen und großen Schiffen

Tauchen Sie dann ein in die Bremer Szene:
BREMER SZENE - Angesagte Orte in der Hansestadt

Vertiefen Sie Ihre Eindrücke mit viel Wissen:
WISSENSREISE - Einmal um die ganze Welt

Und lernen Sie mehr über die Bremer Stadtmusikanten kennen:
BREMER STADTMUSIKANTEN: Auf der Spur der vier Tiere

Auf ein Wiedersehen in Bremen!