WESER-REISE: Geschichten von kleinen und großen Schiffen

WESER-REISE: Geschichten von kleinen und großen Schiffen


In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf eine Weser-Reise. Freuen Sie sich auf Geschichten von kleinen und großen Schiffen in Bremen.

Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.

Starten wir mit einem der Symbole in Bremen, der legendären Alexander von Humboldt. Dieses  große Segelschiff im Jahr 1906 als Feuerschiff gebaut. Es war ein Schiff mit einem Leuchtfeuer.
80 Jahre später hatte es als Feuerschiff ausgedient und fuhr als Jugend- und Ausbildungsshiff über die Meere.


Ganz sicher kennen Sie alle dieses Schiff aus der Becks-Werbung. Mit dem Song von Hans Hartz „Sail away“ wurde dieser Werbespot fast schon Geschichte. Jetzt liegt die alte Alex, wie das Schiff liebevoll genannt wird, an der Schlachte, am Ufer der Weser in Bremen.


Nach einem kurzen Abstecher als Ausflugs-Bark vor den Bahamas kaufte im Jahr 2014 ein Investor die „Alex“ und ließ sie zum Restaurant- und Hotelschiff umbauen. Andrea Franke war seinerzeit auf diesem Riesensegler unterwegs und erzählt im Radioreise-Gespräch von den spannenden Reisen über die Weltmeere. Sie erklärt uns aber auch, was die Besucher heute auf diesem Schiff erwartet.


Eine weitere Station dieser Weser-Reise ist eine Tour mit der Bremer Fahrgast-Schiffahrtsgesellschaft „Hal Över“. Der Name klingt nach Bremen, nach Norden. Im Radioreise-Gespräch mit Harro Koebnick erfahren Sie, was dieser plattdeutsche Ruf eines Fährmanns bedeutet.


Außerdem dürfen wir Sie auf eine ganz vornehme Yacht einladen – eine Yacht, die den Luxus der Belle Epoque wieder auferstehen lässt.  Direkt an der Schlachte,  nur ein paar hundert Meter von der großen Alexander von Humboldt entfernt, liegt die kleine feine „Nedeva“. Es ist eine  außergewöhnliche Yacht,  die nicht mehr in See sticht, dafür am Ufer ein Highlight ist.
Die Nedeva ist buchbar für besondere Übernachtungen, für Hochzeiten, für Candle-Light-Dinner oder andere Feiern. In fünf Kabinen kann der Besucher die alte Zeit erleben und hat gleichzeitig den Luxus der Gegenwart. Einst gehörte diese Yacht einem reichen US-Banker – der Schiffsbauer Georg Papp hat sie saniert und dank seiner Designerfähigkeiten gleichzeitig historisch erhalten. Die ganze Geschichte hören Sie bei uns in der Sendung.


Viele weitere Geschichten vom Ufer der Weser erwarten Sie in unserer Sendung:
Handgemachtes Bier, handgerösteter Kaffee und die größte Sammlung deutscher Weine machen Ihnen hoffentlich Lust aufs Weiterhören. Also Laufen Sie mit uns an der Weser entlang, ob nun gemtülich oder im Laufschritt.Auf ein Wiedersehen in Bremen!

Teilen auf Google Plus