MOSEL – Urlaub an den Weinbergen rund um Traben-Trarbach und Kröv

Moselschleife an der Mittelmosel Traben-Trarbach
Bild: Laura Schneider
In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit an die Mosel, in die Moselregion Traben-Trarbach Kröv. Freuen Sie sich auf Urlaub zwischen Eifel und Hunsrück, direkt im wunderschönen Moseltal, einer der schönsten Regionen in Rheinland-Pfalz. Sie erwarten Ferien in den Weinbergen mit allem, was dazugehört. Mosel-Wein, zum Beispiel. Phillip und Siegried Conrad vom Weingut Heidhof in Burg führen uns in die Geschichte des Moselweins ein und erklären uns die vielen Angebote der Winzer. Thomas Franzen und Silvia Zeimet, Gastgeber im Echternacher Hof in Kinheim, machen uns den Mund wässrig mit Gerichten der moselfränkischen Küche. Laura Gerhardt führt uns durch die Jugendstil-Juwele in Traben-Trarbach und macht Lust auf die Mosel-Schifffahrt. Axel von Schnitzius von der Tourist-Information in Kröv lädt uns zu einer sportlichen Bike-Tour durch die Weinberge ein und spricht auch über die Vor- und Nachteile des Mosel-Radwegs. Julia Wichter von der Moselregion hat einen besonderen Tipp für die Übernachtung: Schlafen im Weinfass. Den Kröver Nacktarsch nehmen wir uns ganz jugendfrei vor und bieten zum Ende der Tour Ausflugstipps nach Koblenz, Luxemburg oder Trier. Viel Spaß auf dieser Radioreise an die Mosel.

Download Radioreise Podcast
Radioreise Podcast in Traben-Trarbach

In dieser Radioreise betreten wir Neuland in Deutschland: Zum ersten Mal sind wir unterwegs in Rheinland-Pfalz und freuen uns auf Urlaub an der Mosel in der Region Traben-Trarbach Kröv. Dazu zählen die Stadt Traben-Trarbach und fünf weitere Gemeinden an der Mosel sowie drei Gemeinden im Hunsrück und sieben in der Eifel. Unser Radius umfasst also das Gebiet der Mittelmosel.
Mittelmosel
Bild: Laura Schneider
Die Kulisse dieser Radioreise sind die oft sehr steilen Weinberge und die vielen engen Schleifen der Mosel. 
Moselschleife
Bild: Sabrina Bechthold
Mosel-Guide Laura Gerhardt ortet im Radioreise-Interview unseren Kompass und stellt die Moselregion mit ihren vielfältigen Facetten vor. 

Laura Gerhardt und Alexander Tauscher

Die Mosel fasziniert vor allem durch ihre Mäander, also die Schlingen. Besonders schön sind diese Schleifen in der Moselregion Traben-Trarbach Kröv. Bei einer Schifffahrt sieht man die steilen Hänge mit Weinreben verziert, sowie die zahlreichen Wälder aus einem anderen Blickwinkel.

Traben-Trarbach

Man kann den Fluss von der Römerstadt Trier aus erkunden, mit ihrem Wahrzeichen, der Porta Nigra. Oder starten Sie ab Bernkastel-Kues zu Rundfahrten auf der Mittelmosel mit ihren Wein-Steillagen und der Burg Landshut. Möglich ist freilich auch ein Abstecher von Cochem zur Burg Eltz oder zum Deutschen Eck in Koblenz. Es gibt verschiedene Schifffahrten: Zum Beispiel eine Weinprobe auf dem Wasser oder eine romantische Sternfahrt.
Bild: Laura Schneider
Für aktive Wassersportler bietet die Region gute Voraussetzungen für Wasserski, Kanufahrten oder Fahrten mit dem Motorboot. Der Kanuverleih in Reil und Traben-Trarbach bietet verschiedene Touren verschiedener Länge an.
Bild: Mosel Campingplatz Rissbach
In der Radioreise steigen wir mit Axel von Schnitzius von der Tourist-Info in Kröv aufs Rad. Er bietet einmal pro Woche eine sportliche Tour durch die Weinberge an. 


Axels Touren führen abseits der bekannten Radwege. Was die Gäste dieser Tour erwartet, erfahren Sie im Radioreise-Interview. 
Bild: G. Weyrich
Mit Axel sprechen wir natürlich auch über den Klassiker, den Mosel-Radweg als Radfernweg entlang der Mose. Die Beschilderung des französischen Teils beginnt in Metz, der deutsche Teil startet in Perl und führt bis zur Moselmündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz. Die Gesamtlänge ab Metz beträgt 311 Kilometer, die des deutschen Teils 239 Kilometer. Der deutsche Teil wird über asphaltierte Radwege, entweder auf eigener Trasse oder straßenbegleitend geführt und ist deshalb auch für Familien geeignet. Allerdings hat die Nähe zur Straße auch Nachteile, denn oft wird der Radweg nur durch einen dünnen grünen Streifen und ein flaches Geländer vom lebhaften Straßenverkehr der Mosel getrennt. Daher sind die individuellen Touren durch die Weinberge eindeutig von Vorteil. 
Bild: Sabrina Bechthold
An der Mittelmosel liegen die Orte mit moseltypischen Fachwerkbauten. Dabei sticht Traben-Trarbach durch die weltweit einzigartige Belle Epoque-Architektur im moselländischen Stil hervor. 


Viele Fassaden sind verziert, ja sogar verschnörkelt - mit Türmchen als umgekehrte Sektgläser. Zu sehen sind außerdem Ornamente in Form von Weinreben, verzierte Erker und Fenster in Form von Blumen. Enkirch als Teil der Gemeinde Traben-Trarbach mit seinen Winkeln ist ein Musterbeispiel moselländischer Fachwerkbaukunst. Kaum ein anderer Ort an der Mosel hat so viele erhaltene Häuser mit kunstvollem Schnitzwerk an Balken, Giebeln und Erkern. Daher wird Enkirch auch „Schatzkammer des rheinischen Fachwerkbaus“ genannt. 
Bild: G. Weyrich
Besonders gut lassen sich die schönen Fachwerkhäuser auf dem „Gässchen-Rundweg“ erkunden. Wie kam diese Region zu diesen Schätzen der Architektur? Das sagt uns Mosel-Guide Laura Gerhardt im Radioreise-Interview. 


Im günstigen Mikroklima an der Mosel und ihren Nebenflüssen wächst heute Wein auf einer Rebfläche von rund 9.000 Hektar. Hier entsteht unter den wachen Augen der neuen Winzergeneration Moselwein, der sein ursprüngliches Potenzial wiederentdeckt. 
Bild: Laura Schneider 
Der Weinbau an der Mosel ist vom Weißwein geprägt. Knapp 91 Prozent der Rebfläche sind mit weißen Sorten bestockt. Riesling ist mit 62 Prozent die wichtigste Rebsorte an Mosel, Saar und Ruwer. Riesling bringt wegen der sehr langen Reifephase mineralische, feinfruchtige, elegante und langlebige Weine hervor. Daneben sind Müller-Thurgau, Weißer Burgunder und Spätburgunder sowie die Mosel-Spezialität Elbling wichtige Rebsorten der Region.
Bild: Laura Schneider 
Riesling ergibt Weine aller Süßegrade und Qualitätsstufen: Vom feinherben Qualitätswein bis zum mineralisch-trockenen Spitzengewächs, vom fruchtig-leichten Kabinett bis zum edelsüßen Eiswein.
Bild: Laura Schneider 
Über rund 2.000 Jahre Weinanbau an der Mosel spricht im Radioreise-Interview Siegried Conrad vom Weingut Heidhof in Burg. Sie hat den Betrieb mit Gästehaus inzwischen an Sohn Phillip und dessen Frau übergeben. Siegrid selbst war früher Weinkönigin im Ort und Weinprinzessin von der Mosel.

Siegried erklärt uns auch, was es mit dem "Kröver Nacktarsch" auf sich hat... 

Laut Legende soll ein Kellermeister aus Kröv zwei Jungen den nackten Hintern versohlt haben, nachdem er sie dabei erwischt hatte, wie sie aus einem seiner Fässer Wein tranken. Für Schlagzeilen sorgte einst die Idee, der Kröver Mehrzweckhalle den Namen „Nacktarschhalle“ zu geben. Schließlich wurde sie „Weinbrunnenhalle Kröver Nacktarsch“ genannt. 


Wein und Genuss gehen bekanntermaßen Hand in Hand, so natürlich auch an der Mosel. Wer sich eine Auszeit von allem Alltäglichen buchstäblich auf der Zunge zergehen lassen will, für den ist eine Feinschmeckerreise an die Mosel genau das Richtige. Hier gibt es eine große Dichte an Spitzenrestaurants mit Michelinsternen und Gault-Millau-Hauben.
Bild: Laura Schneider
Doch die meisten Küchen an der Mosel suchen gar nicht den Ruhm der Fachjournale, sondern überzeugen im Stillen und leben von der Empfehlung ihrer Gäste.
Bild: G. Weyrich 
Den moselfränkischen kulinarischen Rundgang vertiefen wir mit Thomas Franzen und Silvia Zeimet als Gastgeber im Echternacher Hof in Kinheim.

Auf Ihrer Website schreiben Sie: "Lange waren wir auf der Suche nach einem idyllischen Hofgut an der Mosel und waren überglücklich, als der Echternacher Hof in Kinheim zum Verkauf stand! Bereits liebevoll restauriert von den Vorbesitzern Dr. Johanna Seeländer und Eckehard Müller, sind wir stolz, ihren Lebenstraum zu übernehmen und unseren Traum eines Bed & Breakfast an der Mosel zu leben."

Bild: C. Hegemanns 
Die Moselanerin Silvia Zeimet führt mit ihrem Lebensgefährten Thomas Franzen, der aus dem Saarland stammt, in Kinheim dieses Bed & Breakfast-Haus mit Café. In den Gemäuern soll einer Legende zufolge Napoleon genächtigt haben. Beide leidenschaftliche Musiker waren vor ihrer gastronomischen Zeit jahrelang als Duo "CANDY RIDERS" unterwegs.

Nun hat sich das Paar, das im Radioreise-Gespräch unheimlich harmonierte, seinen Lebenstraum erfüllt. 


Sie können an der Mosel nah am Weinberg übernachten, in den Gästehäusern der Winzer - oder in einem vornehmen Hotel im Jugendstil-Ensemble von Traben-Trarbach. Oder im Weinfass! Ein Zeltplatz direkt an der Mosel bietet dieses besondere Erlebnis...
Bild: Mosel Campingplatz Rissbach
Wie sieht es in so einem Zelt als Weinfass innen aus? Wir zeigen es Ihnen hier und erklären es im Radioreise-Podcast. 
Bild: Mosel Campingplatz Rissbach
Über das vielfältige Angebot der Campingplätze sprachen wir mit Julia Wichter vom Marketing der Moselregion Traben-Trarbach Kröv.

 
Der Wein als prägendes Element der Mosel begleitet uns durch die gesamte Radioreise. Die Geschichte und die Bedeutung des Rebensaftes für diese Region lässt sich in diesem Gedicht zusammenfassen:

Im lieblichen Moseltal,
gibt es Felsformationen in großer Zahl.
Sie sind die Wärmespeicher für die Reben.
Ohne sie würde es keinen guten Wein hier geben.

Das erkannten die Römer vor sehr langen Zeiten.
Hier konnten sie ihre Reben anbauen und verbreiten.
Der Strom kam ihnen zu Hilfe fein
und schwupp war der Moselwein am Rhein.

Im nu wurde überall bekannt,
was der Römer im Moseltal erfand.
Alles stürzte sich auf den neuen Saft.
So erschlaffte bald ihre Schlagkraft.

Denn vor den Germanen bekamen sie das Grausen.
Sie zogen sich zurück in wärmere Gauen.
Alle Weinberge ließen sie den dort Lebenden zurück.
darüber ist man heute noch sehr beglückt.
Bild: Laura Schneider 
Das enge Moseltal ist die älteste Weinbauregion Deutschlands. Hinter jeder Kurve wartet ein anderer Anblick. Wild zerklüftete Seitentäler wechseln sich mit steilen Weinbergen ab. Burgen oder Burgruinen wie die Grevenburg oder die Burg Landshut bieten eine schöne Aussicht von oben. Am Ende der Radioreise blicken wir noch etwas weiter über den Tellerrand und bieten einige Ausflugs-Tipps für alle, die einen längeren Urlaub planen wollen und das schöne Rheinland-Pfalz erkunden möchten, zum Beispiel einen Abstecher nach Koblenz ans Deutsche Eck. 


Hier mündet der Fluss, der uns in dieser Radioreise begleitet hat, in den Rhein. Beim Sonnenuntergang an der Mosel in Koblenz nehmen wir Abschied von diesem Fluss.


Viele weitere Tipps für den Urlaub in der Region Traben-Trarbach-Kröv gibt es auf den neu gestalteten Websiten des Tourismuszweckverbandes unter www.moselregion.com 

Hier finden Sie neben allen praktischen Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und der Gastronomie aktuelle Veranstaltungshinweise und unter der Überschrift "Moselliebe" etliche Geschichten von Moselbesuchern. 
Bild: G. Weyrich 
Wir bieten Ihnen an dieser Stelle wie immer die Chance auf die Urlaubsverlängerung, zum Beispiel moselaufwärts in Luxemburg. 
LUXEMBURG - Das einzige Großherzogtum der Welt

Folgen Sie uns ins südliche Rheinland nach Bonn und auf die Apfelroute. 
SÜDLICHES RHEINLAND - Von der Apfelroute bis zur Beethoven-Stadt Bonn

Oder kommen Sie über den Rhein nach Südwesten auf eine Tour in die Schwäbische Toskana. 
SCHWÄBISCHE TOSKANA: Durch die Weinberge an Neckar und Enz

Auf ein Wiedersehen an der schönen Mosel! 
Bild: Laura Schneider