ELBSANDSTEINGEBIRGE - Das Naturjuwel Sächsische Schweiz

 

Radioreise Podcast Sachsen Sächsische Schweiz

In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit ins Elbsandsteingebirge, in das Naturjuwel Sächsische Schweiz. Freuen Sie sich auf eine Brotzeit-Tour auf die Kaiserkrone und auf den Zierkelstein. Kommen Sie mit ins Kirnitzschtal und fahren Sie eine Runde mit der historischen Bahn von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall. Folgen Sie uns ins Winterdorf Schmilka und auf einer Laternenwanderung zur Burg Hohnstein. Wir sitzen gedanklich beim Sebnitzer Tannert-Dinner am Tisch und lassen uns die romantischsten Fotomotive des Elbsandsteingebirges zeigen. Kristin Arnold erklärt uns, warum sie von den Weltmeeren zwischen San Francisco und Hawaii zurück in die Sächsische Schweiz kam. Und Uwe Henkenjohann erzählt uns, was sächsische Gemütlichkeit ausmacht. 

Download Radioreise Podcast

Bild: BrotZeitTour / TVB Sächsische Schweiz
Weitblick, Waldluft, Wanderwege – das bietet der Urlaub im Elbsandsteingebirge mit der Nationalparkregion Sächsische Schweiz. Millionen Wanderer, Kletterer, Radler, Camper und Paddler kommen jedes Jahr in diese schöne Ecke des Freistaates Sachsen. Wir erleben in dieser Sendung die sanfte Seite des Tourismus. Gerade in der Nebensaison ist das Elbsandsteingebirge ein Refugium für Romantiker, Genießer und Menschen, die aus der Hektik der Stadt fliehen wollen. Im Winter bei Schnee stehen die Felsen wie Kleckerburgen mit Zuckerguss in der Landschaft. 
Bild: Achim Meurer / TVB Sächsische Schweiz
Ein paar der schönsten Motive dieser Region hat die Fotografin Sabine Köhler festgehalten. In ihren Aufnahmen möchte sie Landschaftsbilder mit Tiefgang darstellen. Mit ihr sprach Alexander Tauscher auf dem Balkon einer ihrer Ferienwohnungen, dem "Appartement Festungsblick" direkt im Herzen von Königstein gelegen. Vom Balkon aus schauten wir auf die Elbe in einer ihrer vielen Windungen und davor verlaufend die Bahnlinie von Dresden nach Prag. Aus der Ferienwohnung bietet sich zur einen Seite der Blick auf den Lilienstein....
Bild: Frank Exss / TVB Sächsische Schweiz
 ...und zur anderen Seite der Blick zur Festung Königstein. 
Bild: Frank Exss / TVB Sächsische Schweiz
Für Kletterer sind die 1.100 Felsen des Elbsandsteingebirges ein Paradies. Wanderer erwartet ein großes Wanderwegenetz. Der beliebteste Wanderweg ist der Malerweg. Er führt zu den schönsten Plätzen im Elbsandsteingebirge wie zum Basteifelsen, zur Felsenbühne Rathen oder zur Festung Königstein.
Bild: Frank Richter / TVB Sächsische Schweiz
Durch das schluchtenreiche Tal schlängelt sich die Elbe als ein blaues Band vorbei an kleinen Städten und Kurorten. Die Elbe ist Fahrwasser der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt. Über die Elbe und die Felsen aus der Vogelperspektive spricht Sabine Köhler sehr anschaulich im Radioreise-Interview. 
Bild: Frank Exss / TVB Sächsische Schweiz
In dieser Radioreise verbinden wir Wandern mit Kulinarik. Dafür steht BrotZeitTour. „Wanderer sind per „Du“ und das biete ich euch schon heute an.“ So schreibt es die Gründerin der BrotZeitTour Kristin Arnold auf ihrer Website.
Bild: Judith Anders / TVB Sächsische Schweiz
Mit ihr trafen wir uns in Schöna am Wanderparkplatz Zirkelstein zu einer Schnupper-Wanderung auf zwei der Felsen.
 
 
Das Prinzip ist ihrer BrotZeitTour lautet: Entspannt durch die Sächsische Schweiz wandern, dabei lecker essen, die Gemeinschaft der Gruppe genießen, neue Leute kennenlernen und einfach Spaß auf Tour haben. 


In Kleingruppen von maximal 8 Personen zeigt Kristin ihre Heimat, die sie jetzt wieder neu entdeckt. Nach langen Jahren auf einem großen Kreuzfahrtschiff ist die Elbe das Wasser, dass sie nun täglich sieht. Kristin zog einst auf großen Dampfern von Kalifornien über alle Weltmeere. Dann legte sie in Berlin vor Anker und entwickelte kulinarische Führungen durch die Hauptstadt.  Ihr Sehnsuchtsziel blieb jedoch die Sächsische Schweiz, wo einst ihr  Studium begann. Wieder zurück in der Wahlheimat möchte sie ihre Lieblingswege zeigen und dabei gutes Essen aus der Region mit auf den Tisch bringen. 


In ihren Rucksack packt Kristin ausschließlich Produkte von kleinen, inhabergeführten Betrieben aus der Sächsischen Schweiz.


Auf dem Zirkelstein trafen wir die Krankenschwester Theresa Aidam aus Reinhardtsdorf, die bei morgendlichen Aufstiegen auf den Felsen Entspannung von ihrem harten Job findet. 


Hunderte markierte Wanderwege führen durch das Elbsandsteingebirge. Dazu kommen teils waghalsige Klettersteige wie die Häntzschelstiege. Was man in der Sächsischen Schweiz sicher nicht vermuten würde: Es gibt etliche Bergbauden.
Bild: Katharina Dausch / TVB Sächsische Schweiz
Was in den Alpen die Hütten sind, das stellen in Sachsen die Bauden dar. Sie sind traditionell und heimatverbunden und unglaublich gemütlich. So lädt zum Beispiel die Wachbergbaude auf der "Krone der Sächsischen Schweiz" mit Kulinarik und Fernblick. Sie hat eine fast 200-jährige Geschichte. Noch älter ist die Brand-Baude, die sich als „Balkon der Sächsischen Schweiz“ versteht. Mit ihrer Aussicht auf die Tafelberge über dem Polenztal wurde sie bereits vor mehr als 250 Jahren errichtet. In den Bauden stehen vor allem regionale Spezialitäten wie zum Beispiel Fleisch der Galloways aus Waitzdorf, Kartoffeln aus Stürza, Ziegenkäse aus Lauterbach oder Forellen aus Rathmannsdorf auf dem Speiseplan.
Bild: Berggast / TVB Sächsische Schweiz
Gleich mehrere Bauden und Restaurants in dieser Region Uwe Henkenjohann. Sein neuestes Projekt ist das Quartier 5. Der Landgasthof liegt im Luftkurort Gohrisch. Kulinarisch fühlt sich das Haus dem Dolce Vita Italiens verbunden. Uwe Henkenjohann wurde 1978 in Dresden geboren. Hier am lernte er das Hotelfach. Wertvolle Erfahrungen, die er nun in seine Projekte in Sachsen einbringt, sammelte der Hotelier im Allgäu und in Kanada. 

 
Bekannt in der ganzen Region wurde er mit seiner Bergbaude auf dem Papststein.  Von hier aus lassen die Sonnenuntergänge in der Sächsischen Schweiz wunderbar beobachten. Nach einem knapp zehnminütigem Aufstieg , der im Dunkeln beleuchtet ist, erreicht der Gast die Bergwirtschaft. 
Bild: Uwe Henkenjohann / TVB Sächsische Schweiz
Einen „Kraft- und Prachtplatz der Natur“ hatte Theodor Körner im Jahr 1806 entdeckt: Schandau. Der Dichter war damals noch Student und dieses Schandau ein beliebtes Reiseziel. Später wurde der Ort, der sich im Tal der Elbe und der Kirnitzsch erstreckt, zum „Bad“ geadelt. Die klare Luft und die direkte Lage zur Wildnis der Hinteren Sächsischen Schweiz machen Bad Schandau so beliebt.
Bild: Achim Meurer / TVB Sächsische Schweiz
Von Bad Schandau aus führt durch die hintere Sächsische Schweiz das romantische Kirnitzschtal. Auf etwa 8 Kilometer begleitet die meterspurige Straßenbahn die Kirnitzsch auf dem Weg von Bad Schandau bis zum Lichtenhainer Wasserfall. 


Mit nur einer Linie befördert der kleinste Straßenbahnbetrieb Deutschlands seit dem Jahr 1898 Urlauber, Wanderer und natürlich auch Einheimische durch das verschlungene Tal. In Sonderfahrten an speziellen Tagen fährt die Bahn mit den historischen holzbestuhlten Wagen. Ein Eisenbahnverein kümmert sich mit großem persönlichen Engagement um die Pflege der historischen Fahrzeuge. 




Von allen Stationen aus führen Wanderwege zum Winterberg, zu den Affen- oder Schrammsteinen, zum Kuhstall oder zur Hinterhermsdorfer Schleuse. 
Bild: Frank Richter / TVB Sächsische Schweiz
Im Radioreise-Interview beschreibt uns Nicole Hesse vom Tourismusverband Sächsische Schweiz ein paar der schönsten Wandertouren im Kirnitzschtal. 

 
Nicole Hesse empfiehlt auch eine Fahrt mit dem historischen Aufzug in Bad Schandau. Der 50 Meter hohe Turm ist durch eine Brücke mit einem Waldweg verbunden. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein weiter Blick über das Elbtal, vom Großen Winterberg oberhalb von Schmilka bis zum Lilienstein.
Bild: Achim Meurer / TVB Sächsische Schweiz 
Am südlichsten Zipfel, direkt an der Grenze zu Tschechien, liegt das kleine Schmilka. Es ist eine kleine Gemeinde, die trotzdem ein Hotspot ist - wegen der heißen Bäder. Ab November verwandelt sich Schmilka zum Winterdorf. 
Bild: Marko Döring / TVB Sächsische Schweiz
Tagsüber streifen die Gäste durch den Nationalpark, abends sitzen sie am Feuer, in der Panoramasauna oder im Badezuber. 
Bild: Marko Döring / TVB Sächsische Schweiz 
Im Winterdorf trafen wir die Kunsthistorikerin Andrea Bigge. Sie berichtet uns von den vielen kulturhistorischen Angeboten im Elbsandsteingebirge, zum Beispiel in der Burg Hohenstein. Zu dieser Burg bietet dAndrea Bigge nächtliche Wanderungen an. Beliebt sind auch die so genannten Tannert-Dinner in Erinnerung an die historischen Scherenschnitte. 


Mit einer Wanderung auf die Kaiserkrone geht diese Radioreise bereits in die Schluss-Etappe. 
Bild: Martin Fickweiler / TVB Sächsische Schweiz 
Mehr Informationen zum sanften Urlaub in der Sächsischen Schweiz finden Sie auf den Internetseiten des Tourismusverbandes unter www.saechsische-schweiz.de 

Wir bieten Ihnen die kostenfreie Urlaubsverlängerung im Elbsandsteingebirge an. Laufen Sie mit uns in der anderen Radioreise zum Beispiel durch die Weinberge bei Pirna und besuchen Sie die Bastei.
SÄCHSISCHE SCHWEIZ - Ein Märchen aus Stein

Von dort aus empfiehlt sich unser City-Trip nach Dresden.
DRESDEN - Reise nach Elbflorenz

Weiter flussabwärts führen wir Sie durch das Sächsische Elbland zwischen Radebeul und Meißen. 
SÄCHSISCHES ELBLAND

Natürlich haben wir auch die Messestadt Leipzig besucht.
LEIPZIG - Die pulsierende Messestadt

Sächsische Herzlichkeit und Mundart erleben Sie auf unserer Wanderung durch das Erzgebirge. 
ERZGEBIRGE - mit schöner Mundart durch eine liebliche Natur

Auf ein Wiedersehen im Juwel Sachsens, dem Elbsandsteingebirge!
Bild: Sebastian Thiel / TVB Sächsische Schweiz