CHIEMSEE & CHIEMGAU: Vom bayerischen Meer in die Alpen

Der Radioreise Podcast ist am Chiemsee in Bayern unterwegs
Bild: Chiemgau Tourismus

In dieser Radioreise bringt Sie Alexander Tauscher in den Chiemgau, auf einer Tour vom Chiemsee in die Alpen, vom Wasser in die Berge.


Download Radioreise Podcast

Der Chiemgau
Bild: Chiemgau Tourismus
Der Chiemgau ist eine Region, durch die viele einfach so auf der Autobahn durchfahren, wenn Sie in Richtung Salzburg oder weiter in den Süden wollen. Er steht ein wenig im Schatten des sehr bekannten Chiemsees. Dabei ist die Landschaft des Chiemgau unheimlich lieblich.
Das Achendelta
Bild: Chiemgau Tourismus
In Bayern gibt es nichts, was es nicht gibt, auch Whisky. Direkt im Achendelta, wo die Ache in den Chiemsee mündet, befindet sich die Gasthaus-Brauerei von Oliver Lange. Er braut nicht nur Bier, sondern inzwischen auch Whisky. Bei ihm wird Chiemsee Whisky jedoch Kymsee-Whysky geschrieben. Warum? Er erzält es im Radioreise-Interview:

Whisky vom Braumeister Oliver Lange

Die Leidenschaft für Whisky wuchs bei Oliver Lange schon vor mehr als 30 Jahren. Damals verkostete er zusammen mit einem guten Freund Whiskys, von den Blends über Basis-Whiskys bis zu den Single Malts. Da er als Braumeister sich mit Malz auskannte und sich außerdem für die Lager-Aromen interessiert, kam bei ihm die Lust, selbst zu brennen.

Kymsee Whisky

Der Diplom-Braumeister und seine Frau bewirten ihre Gäste mit bayrischen Schmankerln und vielen Spezialitäten aus familiärer Herstellung. Das sind zum Beispiel hausgemachtes Brot und Senf, Marmeladen, Liköre und feinen Essige. Handwerk und Genuss gehen hier eine wundervolle Verbindung ein! Viele dieser Köstlichkeiten sind mit den hervorragenden Hausbieren oder Erzeugnissen der eigenen Destillerie angereichert. Oliver liebt Whisky und denkt sicher an diese Weisheit von Humphrey Bogart: Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein.

Der Diplom-Braumeister und seine Frau

Vom Ufer des Chiemses fahren wir das Achental gut zehn Kilometer in Richtung Berge, bleiben aber noch im flachen Terrain. Wir erreichen die Gemeinde Grassau mit ihren weiten Wiesen, die im Winter bei Schnee für Langlauf wie geschaffen sind. Dahinter liegt ein ehemaliges großes Moor und an dessen Rand eine riesige Golf-Anlage. Im Radioreise-Interview treffen wir Gerhard Braun, der vor Jahren Nürnberger hierher zog. Als Direktor des Golf Ressorts Achental arbeitet er an einem landschaftlich traumhaften Ort. Mit ihm sprechen wir über den riesigen Golfpflatz vor seinem Hotel und die erholsame Ruhe in seinem Ressort.
Golfen im Chiemgau
Bild: Pixabay
Der hauseigene 18-Loch Golfplatz und die Golfakademie grenzen unmittelbar an das Hotel.
Golfen im Golf Resort Achental
Bild: Pixabay
Im Golf Resort Achental gibt sich regelmäßig die nationale Fußball-Elite des Landes die Klinke in die Hand. So absolvieren nicht nur zahlreiche Profiklubs von Bremen bis Stuttgart ihre Trainingslager dort, auch die Schiedsrichter der ersten und zweiten Bundesliga machen hier regelmäßig Station. Im Radioreise-Interview erzählt Hoteldirektor Gerhard Braun, warum sich die Fußballer hier so wohlfühlen und wie sich nach jedem heißen Training eiskalt abkühlen.
Fußball Trainingslager Achental
Bild: Pixabay
Seit Anfang der 1990iger Jahre arbeitet Gerhard Braun bereits für das Golfressort Achental. Für einen Hotelboss ist das eine verdammt lange Zeit. Warum er sich in diese Region verliebt hat, erzählt uns der gebürtige Franke in der Sendung. Dabei schwärmt er auch von den vielen Freizeitmöglichkeiten in der Region und von seinem Lieblingssport, dem Segeln auf dem Chiemsee und den sonnigen entspannten Abenden am Ufer.
Am sonnigen Chiemsee
Bild: Chiemgau Tourismus
Rund 1.400 Kilometer ausgewiesene Radwege, 20 Erlebnisradtouren, dazu Mountainbikestrecken, Fernradwege – der Chiemgau für Aktiv-Urlauber viele Strecken.
Radtour im Chiemgau
Bild: Chiemgau Tourismus
Der Klassiker unter den Radtouren ist die Runde um den Chiemsee. Auf dem Achental-Rundweg warten digitale Hörstationen mit Geschichten über Schmuggler, Goldrausch und Streuwiesen. Durch den Chiemgau führen auch bekannte Fernradwege wie Mozartweg, Via Julia und Bajuwarentour. Hartgesottene Mountainbike-Fans können sich bei der 170 Kilometer langen, anspruchsvollen „Chiemsee King Tour“ auspowern.
Mountainbiker im Chiemgau
Bild: Chiemgau Tourismus
Auf dem Weg in die Alpen treffen wir eine echte Power-Frau: Eva Pointner wird gern mal als die "Schneeraupen-Königin von Ruhpolding" bezeichnet. Sie ist jedenfalls die einzige Pistenbullyfahrerin in Bayern, wahrscheinlich sogar in Deutschland.

Die Schneeraupenkönigin von Ruhpolding

Diese Frau spurt - und zwar ordentlich! Im Winter bereitet sie mit ihrem Pistenbully die Loipen vor. Ihr bester Freund hat gut 250 PS. Im Radioreise-Interview spüren Sie die Begeisterung der Fahrerin.

Eva Pointner und Alexander Tauscher

In der rechten Hand hält sie den Joystick des Pistenbullys fest, in der linken Hand das Lenkrad – und zwischendurch drückt sie aufs Gas. Am liebsten ist an klaren Tagen im frischen Pulverschnee unterwegs.
Pulverschnee im Chiemgau
Bild: Chiemgau Tourismus
In der Radioreise wird es nun gräflich: Wir betreten ein scheinbar ganz normales Kaffeehaus in Ruhpolding. Außen ist das Gebäuse schmuckvoll verziert, innen duftet es süß. Wir haben die Ehre, die Windbeutelgräfin zu besuchen. Es ist das berühmteste Windbeutelkaffeehaus in Deutschland.
Windbeutelkaffeehaus
Bild: Chiemgau Tourismus
Das urige Café im Einfirsthof von 1729 serviert nach prominentem Rezept in Handarbeit hergestellte Windbeutel. Besitzer Helmut Stemmer spricht in diesem Zusammenhang natürlich vom sauren Brandteigkrapfen.
Einfirsthof Café
Bild: Chiemgau Tourismus
Im hintersten Gästezimmer hängen hunderte geschmückte Kannen an der Decke und an den Wänden.
Urige Räume im Kaffeehaus
Bild: Chiemgau Tourismus
An Sonntagnachmittagen sitzen die vielen Gäste of eng beisammen an den Tischen in den urig engen Räumen. Draußen im Gang stehen sie sogar in der Warteschlange. Ein Windbeutel nach dem anderen wird serviert – oft kommt die Kellnerin sogar mit einem ganzen Tablett voller Windbeutel.

Lohengrin Windbeutel

Ein gräflicher Windbeutel-Schwan ist 13 Zentimeter hoch und gefüllt beispielsweise mit Heidelbeeren, Vanilleeis, Schlagsahne und Eierlikör. Der Lohengrin-Windbeutel ist die Spezialität des Hauses. Denn Bayern-König Ludwig war ein großer Fan der Oper Lohengrin, in der ein Schwan die Hauptrolle spielt.

Windbeutelschwan

Im Radioreise-Interview erzählt uns Gastgeber Helmut Stemmer die Geschichte dieser besonders dicken Brandteigkrapfen.

Café Windbeutelgräfin

Die Windbeutelgräfin ist sicher das berühmteste Kaffeehaus in dieser Region. Von der Einrichtung ist es bewusst altmodisch gestaltet. Auch die Promi-Bilder, die hier an der Wand hängen, passen ins Bild...

Maxi Arland
Franz-Josef Strauß

Wer etwas auf sich hält, geht am Sonntagnachmittag gepflegt zur Windbeutelgräfin. Dementsprechend groß ist der Andrang in diesem beliebten Kaffeehaus.

Andrang im Café

Das Chiemgau scheint verborgen zu liegen, ist jedoch beliebt in Nah und Fern. So kommen zum Beispiel holländische Gäste wegen des Eislaufstadions in Inzell, eines der schnellsten in Europa. Eltern mit Kindern machen hier gern Urlaub, weil schon ihre eigenen Eltern auf „Sommerfrische“ zum Beispiel in Reit im Winkel waren. Aktivsportler sind gern im Chiemgau, wegen der vielen Möglichkeiten auf dem Wasser, dem Rad oder beim Wandern. Und Kultur-Interessierte dürfen natürlich nicht eine Chiemsee-Fahrt verpassen. Am Chiemsee treffen wir am Ende der Radioreise Claudia Kreier, die Leiterin der Kommunikation von Chiemgau Tourismus e.V. Sie bringt uns gedanklich zu den besten Hot Spots für den Sonnenuntergang am bayerischen Meer.

Schiff auf dem Chiemsee

Im Gegensatz zur bayerischen Seenschiffahrt sind die Schiffe auf dem Chiemsee das ganze Jahr über unterwegs. Viele weitere praktische Details finden Sie unter: www.chiemsee-chiemgau.info

Der Chiemsee

Wir bieten Ihnen wie immer die kostenfreie Urlaubsverlängerung mit der Radioreise an. Entdecken sie mit uns zum Beispiel den benachbarten schönen Rupertiwinkel in zwei unserer Sendungen:

Traumreise
• https://www.radioreise.de/2019/02/vom-rupertiwinkel-ins-oberland-bayern.html

Unzählige Sendungen bringen Sie über die Berge nach Tirol oder ins Salzburger Land.

Auf ein Wiedersehen im Chiemgau!

Radioreise unterwegs am Chiemsee
Bild: Chiemgau Tourismus