Trentino: Die Brücke von Deutschland nach Italien

In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit ins Trentino Freuen Sie sich auf auf eine italienische Provinz, die eine Brücke von Mitteleuropa zum Mittelmeer ist.

 
Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.


Das Trentino reicht vom Gardasee bis in die Dolomiten. Freuen Sie sich auf eine Reise voller Kontraste. Mächtig ragen im Westen die Zinnen des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten in den Himmel. Diese Felswände wirken fast schon mystisch, sie sind sehr zerklüftet. Zu den Füßen der Wände liegen liebliche Almwiesen, dichte Fichtenwälder und klare Bergseen.


Das Trentino ist eine geographische und kulturelle Brücke zwischen Mitteleuropa und dem Mittelmeer. Das spüren Sie in der Kunst, in der Lebensweise und das spüren wir immer wieder auf unserer Radioreise, wenn wir mit unserem guide Laura Terasso durch Trento laufen - mit guten Tropfen intus, also gin gin!



Laura führte mich in eine besondere Weinbar von Trento, in der im Regal alle im Trentino hergestellten Weine gelagert werden. In unserem Radioreise-Gespräch erzählt sie von der Tradition des Weinbaus im Trentino und sie spricht über die breite Vielfalt an Grappa.


In unserer Sendung lernen Sie warum der korrigierte Kaffee im Trentino ziemlich hochprozentig ist. Sie erfahren auch, wie Sie sich als Tourist beim Capuccino oder Espresso blamieren können, wenn Sie denken, Sie kennen Italien...


Andiamo mangiare – gehen wir Essen. Essen in Trento ist nicht einfach so mal schnell an einer Imbiss-Bude etwas reinhauen, das hat mir unser Laura gesagt. Essen ist immer eine Kultur. Man geht ins Restaurant, ob in eine Pizzeria oder ein ganz feines Restaurant – man nimmt sich Zeit und man spart nicht am Essen.


Lebensmittel haben in Italien einen anderen Stellenwert. Bei unserem Stadtrundgang durch Trento zeigt und erklärt Laura ganz ausführlich die einladenden Schaufensterauslagen.


In Trento treffen historische und architektonische Prachtstücke aufeinander. Trento – die Stadt des Konzils. Darüber sprach Laura bei unserem Rundgang über die Plätze und durch den Dom. In der Sendung stellen wir fest, dass in Trento vor Jahrhunderten faktisch der erste EU-Gipfel stattfand.




Wir sind in einem Gebiet, dass geprägt von großen Mächten war, von K & K bis zum Mussolini-Regime. Der Friedensweg im Trentino führt Wanderer vorbei an Schauplätzen und Mahnmalen des ersten Weltkrieges. Entlang des Weges liegen 19 Museen und Gedenkstätten. Über 500 Kilometer zieht sich der Weg auf sieben großen Etappen. Der Weg führt durch sehr schöne Landschaft, hinter der sich an vielen Stellen jedoch dunkle Vergangenheit verbirgt.


Als ehemaliges Grenzgebiet war die Region besonders umkämpft. Die vielen Spuren der Vergangenheit sind heute Mahnmale des Friedens. Wer diesen Friedensweg komplett gehen will, sollte mindestens eine Woche, besser zwei Wochen einplanen. Aber für den Frieden ist ja kein Weg zu lang!


Wir tanken Kraft in einer Region, in der auch die Fussballer vom FC Bayern immer wieder Kraft getankt hatten. Jahrelang bereiteten sich die Kicker im Trainingslager im Trentino auf die neue Saison vor. Die Jungs mussten im Training natürlich schwitzen, sich ordentlich schinden. Der Schweiß der Edlen war es immer wieder wert. Vor dem deutschen Rekordmeister hat man in Italien Respekt und die Münchner haben auch im Trentino viele Fans.


Auch Sie als Urlauber können hier gern ins Schwitzen kommen: Trekking und Klettern oder eine stramme Tagestour.




Natürlich ist auch die sanfte Variante möglich - das Wandern. Denn die Trentiner Voralpen reichen von alpin bis mediterran, vom ewigen Eis bis an den Gardasee.


Wir machen uns mit den Schneeschuhen auf zu einer Wanderung in die Brento-Dolomiten. Unser guide Simone Elmi hat mich vormittags im Hotel abgeholt. Ich hatte nur knöchelhohe Winterschuhe dabei. So ist es eben, wenn man die Berge unterschätzt. Simone gab mir kniehohe, zum Glück! Denn wir sind später durch recht hohen Schnee gestiefelt. Für ein paar Impressionen dieser unvergesslichen Schneeschuhwanderung lassen wir einfach die Bilder sprechen.









In Summe stehen in der Trentiner Bergwelt 800 ausgeschilderte Wanderwege zur Verfügung - mit einer Länge von fast 5.000 Kilometern. Das dürfte für Ihren Urlaub reichen. Moderne Lifte bringen Skifahrer und Wanderer schnell in komfortable Ausgangspunkte zum Wandern.
 

Natürlich müssen Sie auch in den Bergen nicht verhungern: Im Trentino trifft der spritzige Schaumwein auf den würzigen Almkäse. Diese Mischung bekommen Sie auch auf den urigen Berghütten, wie zum Beispiel auf der Meri-Hütte von Chefkoch Lorenzo Tiberio.



Auf Reservierung holt Sie abends das Schneemobil ab und bringt Sie zur Hütte und wieder zurück.




Ich habe noch einen kulinarischen Tipp für Sie: Essen am Bauernhof – garantiert frisch und beste Qualität. Silwana Pederiwa arbeitet in einem Agritourbetrieb bei Paganello. Dazu gehört ein aus Holz gebautes kleines Restaurant vor einem Bauernhof - mit vorzüglicher Küche.


Bei Silwana schmeckt es wie bei Mama und auch die Preise sind völlig angemessen und bezahlbar. Es tiefer müssen Sie in den Schutzhütten der Kategorie „Top Gourmet“ in die Tasche greifen. Dort servieren Ihnen die Hüttenwirte Gerichte mit der Qualität eines Sternerestaurants.


Das Trentino liegt südlich von Süd-Tirol. Genau das ist die große Herausforderung für den Tourismus: Denn die Urlauber aus Deutschland kommen von Norden her zunächst in Südtirol an. Dort spricht man Deutsch, auch dort gibt es tolle Berge. Wer aber das italienische Lebensgefühl pur haben will, der sollte die paar Kilometer weiter nach Süden fahren. Ins Trentino!


Auf ein Wiedersehen in Bella Italia!

Die Radioreise stellt ferne und nahe Ziele vor. Sie bringt Geschichten von und über Menschen, sie dringt in fremde Kulturen und geheimnisvolle Welten ein. Sie ist auf der Suche nach besonderen Erlebnissen. Wir sind rund um den Globus unterwegs mit Mikrofon und offenem Ohr.

Radioreise lebt von den Aufnahmen vor Ort. Nahezu alle O-Töne werden im jeweiligen Land aufgezeichnet. Die Themenpalette reicht von Vancouver bis Moskau, von Mauritius bis zum Nordkap und von Teneriffa bis nach Australien. Radioreise stellt einzigartige Städte, unvergleichliche Hotels, besondere Events und unvergessliche Menschen der Reise vor.

Jede Sendung ist ein Highlight. Folgen Sie uns zum Beispiel auf eine kulinarische Reise nach Mauritius. Entdecken Sie mit uns Rodrigues, die unbekannte Insel im Indischen Ozean! Begleiten Sie uns durch das heilige Land, durch Israel oder steigen Sie mit in den Zug durch die Rocky Mountains! Alle bisherigen Folgen der Radioreise gibt es hier zum Nachhören.

Radioreise Podcast bei iTunes abonnieren

Von Abu Dhabi bis Australien - von Irland bis Israel - von Mauritius bis Marokko - von Miami bis Moskau: Sei es das Spielerparadies Macao, die Wiege des Jazz New Orleans oder eine der europäischen Kulturhauptstädte, die Radioreise stellt diese Ziele vor. Wir gehen aktiv auf Reisen - mit dem Husky-Schlitten durch den finnischen Winter, auf Schiffsfahrt durch das alte Russland oder auf Wanderung über die norwegischen Gletscher. Wir tummeln uns im schrillen Las Vegas genauso wie auf einem Fischmarkt auf Rodrigues im Indischen Ozean. Wir reisen dorthin, wo Geschichte auf Schritt und Tritt spürbar ist und wo längst nicht alle Narben verheilt sind, im Nahen Osten. Kommen Sie mit durch das sagenhafte Jerusalem und folgen Sie uns durch das heilige Land. Und natürlich genießen wir den Urlaub in einzigartigen Hotels und in guten Restaurants, in Wellness-Oasen und an den schönsten Stränden dieser Welt. Und wir sind weiter unterwegs, denn es gibt noch mindestens Eintausend Orte auf dieser Welt zu entdecken...

Deutscher Radiopreis
Gemeinsam mit unserem Partner audioguide.me haben wir einen akustischen Reiseführer entwickelt. Überall dort, wo wir diese Welt mit den Ohren entdecken, setzen wir ein akustisches Zeichen - mit unseren Sendungen. audioguideMe ist eine Plattform für Location-based Storytelling. Es ist ein Ort für spannende Geschichten, es erzählt die Geschichten genau an den Orten ihrer Handlung. Für dieses Projekt Kooperation wurden wir im Jahr 2014 für den Deutschen Radiopreis nominiert, die höchste Auszeichnung der Branche.

Zlatna Penkala Preis
Ztlatna Penkala des Jahres 2006 und 2015
für die "Beste deutsche Reisesendung" im Radio