TROPICAL ISLANDS - Die Malediven-Inseln KURUMBA & KURAMATHI

Bild: Kuramathi Maldives Ressort
In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf zwei tropische Inseln im Indischen Ozean. Folgen Sie ihm nach Kurumba und Kuramathi und freuen Sie sich damit auf Traumurlaub auf den Malediven. Wir starten auf der Insel, auf der der Grundstein für den Tourismus auf den Malediven gelegt wurde. Anschließend düsen wir mit dem Speedboot ins Rasdhoo-Atoll zu einer der größten Inseln des Archipels. Hier erfahren wir unter anderem, wie Kuramathi aus einer Insel der Einheimischen entstand.


Download Radioreise Podcast

Radioreise Podcast auf den Malediven mit Alexander Tauscher

Nach einem langen Flug mit Qatar Airways über Doha tauchen im Anflug auf Malé die ersten Inseln des Archipels als kleine Flecken auf.

Anflug auf die Malediven

Die schmale Landzunge des Flughafens macht die Landung besonders spannend...


Flughafen Malediven


In Male verlasse ich früh morgens bei 28 Grad und extrem hoher Luftfeuchtigkeit den Flieger. Auf dem kurzen Weg zur völlig überfüllten Ankunftshalle laufe ich gegen eine gefühlt warme Wand, als hätte ich gerade eine leicht-temperierte Sauna betreten.


Nach diesem Nachtflug will ich einfach nur ankommen. Zum Glück muss ich nicht in ein Wasserflugzeug umsteigen oder weitere Stunden auf einem Boot verbringen, um zu einem fernen Eiland des Archipels geschippert zu werden. Ich bin froh, nur noch zehn Minuten mit dem Boot zur ersten tropischen Insel dieses Urlaubs zu fahren.


Kurumba ist quasi die Abkürzung ins Paradies.


Der Vorteil der Insel ist die schnelle und unkomplizierte Anreise von Male. Der Nachteil: die Silhouette ist hier nicht der endlose Meereshorizont, sondern die Skyline der Metropole von Male.




Hier in Kurumba wurde Anfang der 1970er-Jahre der Grundstein für den Tourismus auf den Malediven gelegt. Denn damals war Male ein weißer Fleck auf der Reiselandkarte. Wie die Geschichte genau begann, sagt uns im Radioreise-Interview der General Manager von Kurumba Andrew Janssson.


Kurumba war das erste Feriendorf der Malediven, mit einfachen Hütten ohne jeden Luxus. Heute ist es ein Fünf-Sterne-Resort mit 180 Villen und rund 500 Beschäftigten. Es gehört zur einheimischen Gruppe Universal Resorts.





Wer mit dem Flugzeug in Male landet, sieht schon im Anflug die grüne Insel Vihamanafushi. Auf Kurumba wachsen mehr als 1.000 Kokos-Palmen. Der Kokos-Duft steigt gleich bei der Ankunft in die Nase. Diese Frucht gibt es als Getränk, als Eiscreme und Massageöl. Mich hat diese Frucht auf dem Zimmer begrüßt: der nette Room-Boy hatte aus den Blättern ein herzliches Willkommen aufs weiße Bett-Tuch geformt.


Es fällt auf, wie unglaublich freundlich, ja sogar herzlich die Malediver gegenüber Gästen sind. Das Lächeln der Kellner oder Zimmerjungs kam von Herzen, obwohl ihr Arbeitspensum sicher nicht immer zum Lächeln ist. Über die kulturellen Einflüsse der Malediven hören Sie in unserer Radioreise ein interessantes Gespräch mit Pinka. Der Bartender auf Kurumba ist einer der vielen, die aus Sri Lanka zum Arbeiten auf die Malediven kamen.


Anschließend verfolgten wir die traditionellen Tänze der Malediven, dargeboten von Mitarbeitern des Ressorts.


Ein gepflegtes Sonnenbad, nicht zu lange bei der intensiven Strahlung, bringt den schönen Urlaubsteint.


Tauchen auf den Malediven ist für viele ein Traum. Kristallklares Wasser, kilometerlange weiße Sandstrände und wunderschöne Unterwasserlandschaften sind typisch für die idyllische Tropenlandschaft. Fast jede Insel der Malediven hat ihren Manta- oder Sharkpoint. Die besten Tauchplätze liegen in der Regel in den Atollkanälen und an den Thilas, den kleinen Riffen mit Überhängen und Höhlen. Darüber sprach ich mit Gabriella Farias Concales. Die charmante Mexikanerin ist Chefin des Tauchzentrums in Kurumba.


Die beste Reisezeit für die Malediven für alle, die Tauchen und Schnorcheln möchten, ist die Zeit zwischen Januar und März. Das Meer ist zu dieser Zeit sehr ruhig, stürmisches Wetter ist ausgeschlossen. Das stille Meer und die klare Sicht machen es möglich, jeden Tag zu tauchen oder zu schnorcheln, um Walhaie und Mantas einmal aus der Nähe zu sehen. Im Radioreise-Interview erzählt uns Gabriella, wie sie zum Traumberuf Tauchlehrer kam.


Was auf Kurumba an Wassersport geboten wird, sagt uns Mohammed Gina. Der junge Lockenkopf ist ein echter Insulaner und arbeitet im Wassersport-Team.


Segeln, Banane-Reiten, Surfen - all die Angebote auf Kurumba stellt uns Mohmmed im Radioreise-Interview vor.


Was wären die Malediven ohne die Meeresfrüchte? Wir gönnen uns zum Abschluss einen Riesen-Hummer, frisch gefangen aus dem Meer, direkt am Thila-Restaurant.


Ein paar Minuten später landet das Prachtstück auf unserem Tisch...


Ein Fischmenü im Restaurant direkt am Wasser - vor der Kulisse von Malé.


So langsam heißt es: Abschied nehmen von Kurumba!


Der Inselstaat im Indischen Ozean umfasst 26 ringförmige Atolle, die wiederum aus mehr als 1.000 Koralleninseln bestehen. Eine weitere Insel steuern wir nun an: Von der Hauptstadt Male aus bringt uns das Schnellboot in gut einer Stunde in das 60 Kilometer westlich von Malé gelegene Rasdhoo-Atoll. Eine der vier Inseln dieses Atolls ist unser Ziel für die zweite Hälfte dieses tropischen Urlaubs: Kuramathi.
Bild: Kuramathi Maldives Ressort
Diese Insel ist dicht mit Büschen und Kokospalmen bewaldet.




An der Westseite der Insel befindet sich eine Sandbank, die bei Ebbe sichtbar ist.


Diese Sanddüne ist bei Sonnen-Untergang der absolute Foto-Hotspot der Urlauber ist.


Auch wir lassen uns ein gewisses Posing vor der Kamera nicht nehmen....


Zwischen mächtigen Quellwolken versuchen wir, ein paar Sonnenstrahlen für das Fotomotiv zu erhaschen.


Honeymooner lassen sich an diesem Ort von professionellen Fotografen oder befreundeten Familien begleiten. An manchen Orten müssen sie sogar anstehen....


Reichlich romantische Motive gibt es auf dieser Sandbank.


Die tropischen Quellwolkentürme sind immer wieder beeindruckend.


Egal ob Liebespaar, das sich eine romantische Erholung gönnen will, oder Familien, die im Urlaub mehr Zeit miteinander verbringen wollen, oder Singles: Kuramathi öffnet sich für jeden...


Wie Kurumba so hat auch die Insel Kuramathi eine besondere Geschichte. Die erzählt uns im Radioreise-Gespräch Alain Trefois, der General Manager im Kuramathi Island Resort.


Alain spricht auch darüber, wie er einem Team von mehr als 1.000 Beschäftigten auch Angebote für die Freizeit geben muss, vom Fitness-Studio über den Fussballplatz bis zum eigenen Pool für das Personal. Denn die Beschäftigten auf so einer Insel können abends nach der Arbeit nicht einfach so nach Hause. Hier im Bild zu sehen ist einer der Beschäftigten aus dem Kids-Club.


Vor der Insel Kuramathi gibt es einen der weltweit wenigen Hammerhai-Plätze. Manchmal tauchen die großen Haie in Schulen von bis zu 60 Tieren aus der Tiefe auf. Hammerhaie leben in den Tiefen des offenen Meeres leben und steigen nur einmal am Tag auf circa 30 Meter Tiefe auf. Früh morgens ist die Chance am größten, auf die beeindruckenden Tiere zu treffen. Über diese Hammerhaie, Schwarzspitzenhaie, Riffhaie und andere nette Meersbewohner sprach ich mit der Tauchlehrerin des Ressorts, Julia Mc Dermott.


Auf Kuramathi befindet sich ein Medizinisches Zentrum. Hier wird in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die größte Druckkammer der Malediven betrieben. Außerdem werden auf der Insel Salate und Gewürze in einer eigenen Plantage gezüchtet. Angesichts von Sandboden auf der Insel ist das eine große Herausforderung. Wie es funktioniert, lassen wir uns in der Radioreise erklären.





Dutzende Landschaftsgärtner kümmern sich auf Kuramathi um die Pflege der Flora. Es gibt neben den vielen Palmen auch einen kleinen Garten, in dem die wichtigsten Pflanzen der Malediven gezeigt werden. Eingebettet in die tropische Pflanzenwelt liegt das Spa auf Kuramathi.




Kuramathi wurde übrigens vom Portal Skyscanner zu einer der elf schönsten Inseln der Malediven gewählt.





Fast schon ein Wahrzeichen der Insel ist der rund dreihundert Jahre alte Banyan-Baum – er soll einer der ältesten seiner Art auf den Malediven sein.


Ein absoluter Traum sind natürlich die Deluxe Water Villas. Hier ein paar Bilder mit Neidfaktor....




Wann im Leben kann man schon direkt aus dem Bett in den Ozean springen...?



So schön dieses irdische Paradies ist, so sehr geht es auch darum, dieses Paradies für die Zukunft zu bewahren. Daher führt in der Radioreise kein Weg am Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz vorbei. Seit dem Jahr 2000 gibt es ein so genanntes Eco Centre; in dem nun Laura Schicker arbeitet. Mit ihr sprachen wir im Radioreise-Interview unter anderem über die Folgen des Klimawandels für die Malediven.


Regelmäßig hält Laura im Eco-Center spannende Vorträge über die Flora und Fauna des Atolls.


Im Radioreise-Interview erfahren wir zum Beispiel auch, dass die landläufige Sonnencreme die Meere belastet. Laura empfiehlt daher eine biologisch-abbaubare Sonnencreme. Sie wirk ab der ersten Minute, die chemische braucht eine halbe Stunde. Auch daran denkt man doch nicht oder?


Obwohl die Malediven mit den besten Stränden locken, gibt es Menschen, die den Pool bevorzugen. Nun gut, es ist ein Traumpool mit Traumblick - und garantiert ohne Haie...


Und es soll Paare geben, die finden ihre Wasser-Villa so gemütlich, dass sie kaum verlassen. Kein Wunder bei der Ausstattung....

Bild: Kuramathi Maldives Ressort
Es gibt auch viele Urlauber, die auf so einer Insel gern den Shuttle vom Restaurant zum Zimmer nutzen. Man könnte laufen - aber so eine schöne Haltestelle findet man nicht an jedem Ort....


Es gibt Orte auf dieser Erde, da fällt einem der Abschied besonders schwer, weil man sich aus dem Vorhof des Paradieses verabschieden muss - die Malediven gehören ganz sicher dazu.


Wenn man dann als Urlauber mit dem Boot die Inseln Kurumba und Kuramathi verlässt und das Personal winkt zum Abschied, ist man nah den Tränen.


Deswegen hören wir am Ende der Radioreise drei Auswander-Geschichten:
Der General Manager von Kuramathi, Alain Trefois, sagt uns, wie er zum Insulaner wurde.


Michael Göbel, Director of rooms in Kuramathi, erklärt uns, warum er keinen Insel-Koller bekommt.


Und der Chefkoch in Kurumba, Janne aus Finnland, verrät uns sein Kühlschrank-Rezept gegen Heimweh.


Sie können sich das Malediven-Feeling vielleicht in die heimische Badewanne holen oder bei uns den Urlaub einfach verlängern. Folgen Sie uns auf die tropische Insel Coco Palm Dhuni Kolhu:
COCO PALM DHUNI KOLHU - Der Malediven-Horizont

Auf deren Schwester-Insel Coco Budhu Hithi haben wir uns ebenfalls umgesehen:
COCO BODU HITHI - Die Malediven als Schmelztiegel der Kulturen

Oder fliegen Sie mit uns in den Süden des Archipels nach Kandima Island:
MALEDIVEN - Das Paradies auf Erden!

Der schönste Traum-Urlaub beginnt und endet mit dem Flug. Sie brauchen auf die Malediven mindestens zehn Stunden reine Flugzeit. Wenn Sie in Male aus dem Flieger kommen, dann sind Sie sicher reif für die Insel. Deswegen sollte der Traum-Urlaub auch im Flieger bequem sein.

Bild: Qatar Airways
Eine der bequemsten Verbindungen ist die mit Qatar Airways über Doha auf die Malediven. Die staatliche Airline des Landes Qatar ist eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften mit einer der jüngsten Flotten weltweit. Schon jetzt werden mehr als 160 Ziele auf sechs Kontinenten angeflogen, auch Male.


Das Sicherheits-Video, dass immer vor dem Starten gezeigt wird, ist bei Qatar Airways recht unterhaltend dargestellt. Hier wurde ein Mannschaftsgespräch vor einem Fußball-Spiel nachgestellt.

Bild: Qatar Airways
Der Film zeigt Fußballlegenden von früher und heute. Die Fußball-Promis übernehmen die Ansagen der Stewardessen zu den Sicherheitshinweisen.

Bild: Qatar Airways
Im Film treten Spieler des FC Bayern München, von AS Roma und der FIFA auf. Sie können sich da auf den Bayern-Star Robert Lewandowski freuen. Im Umkleideraum demonstriert Lewandowski den Gebrauch einer Schwimmweste.


Na dann - guten Flug!


Auf ein Wiedersehen auf den Malediven!