BREGENZ & BREGENZERWALD

BREGENZ & BREGENZERWALD

Dietmar Walser, Bergbahnen Diedamskopf

In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf eine Tour nach Bregenz und in den Bregenzerwald. Wir machen Urlaub zwischen Bodensee und den Alpen, Urlaub am Wasser und in den Bergen, Kultur und Natur.

Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.

Hans Günther Kaufmann, Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Bregenz mit seinen 30.000 Einwohnern kann im Prinzip auf 2.000 Jahre Geschichte zurückschauen,  wenn man die römische alte Siedling mit einrechnet. Bekannt wurde Bregenz sicher erst seit den Habsburgern. Und so richtig einen Namen bekam die Stadt mit den Bregenzer Festspielen. Denn rund um das Kunsthaus entwickelt sich Bregenz immer mehr zu einer Kulturstadt. Deswegen drehen sich unsere Geschichten in Bregenz vor allem um die Festspiele. Es ist ohnehin der für meine Begriffe schönste Ort in Bregenz: Der große Park direkt am Bodensee das Panorama auf Lindau und auf den Pfänder. Unser guide Walter Gohli nimmt uns in der Radioreise mit auf eine Tour zur Tribüne und hinter die Kulissen der Festspiele.


Auf dieser weltweit größten Seebühne ist vor allem das Spiel auf dem See der größte Anziehungspunkt. Es ist die Mischung aus der Musik, der Bühne und der natürlichen Kulisse des Bodensees. Die Seebühne steht für überdimensionale Bühnenbilder, für technische Meisterleitungen   und eine tolle Akustik.In der Fachsprache ist vom "Bregenzer Richtungshören" die Rede. Dabei geht es um Schallwellen, die besonders gut von der Bühne ins Ohr der Zuschauer schwingen sollen....

Anja Köhler, Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele begannen mit Mozart als „Spiel auf dem See“ im Gondelhafen. Dann gab es eine kleine Spende und schon entstand die Tribüne. Zunächst wurde vor allem Operette und Oper gespielt. Dann machte die Operette dem Musical Platz.

andereart, Bregenzer Festspiele

James Bond war auf dieser Bühne, genauso wie das ZDF bei der Fussball-EM im Jahr 2008. Walter Gohli erinnert sich in unserem Radioreise-Rundgang an ein paar Highlights der Festspielsaison.

andereart, Bregenzer Festspiele

Wir sind an einem See, der mehr als 60 Kilometer lang ist. Der Rhein speist unter anderem diesen See, der sich in zwei große Buchten verzweigt. Millionen Menschen gibt dieser See Trinkwasser.
Die Kulisse des Sees sind die Alpen und kleine Städte wie Bregenz. Der Bodensee ist für Wasserratten ein Paradies. Die romantischen Strände in der Bregenzer Bucht sind für mich immer das Highlight bei der Zugfahrt zwischen München und Zürich.

Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Udo Mittelberger, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing

Im zweiten Teil der Radioreise verlassen wir Bregenz und den Bodensee und fahren in den Bregenzerwald. Nur ein paar Kilometer müssen wir auf der Autobahn fahren, am Abzweig
Dornbirn-Nord verlassen wir sie und fahren auf der Bundesstraße durch den Achrain-Tunnel.
Er bringt uns von Dornbirn nach Alberschwende. Gleich nach Verlassen des Tunnels bietet sich ein komplett anderes Bild. Die Holzhäuser wirken auf den ersten Blick grau, aber nur auf den ersten Blick. Warum das so ist, erklärt uns Thomas Geisler, der Geschäftsführer des Werkraumes Bregenzerwald.

Adolf Bereuter, Bregenzerwald Tourismus

Holz ist seit jeher ein beliebter Baustoff im Bregenzerwald, denn in den Wäldern wächst reichlich davon. Deswegen sind die Architekten und Handwerker hier besonders geschickt im Umgang mit Holz. Noch heute wird zum Teil darauf geachtet, das Holz beim richtigen Mondzeichen zu schlagen, es langsam trocknen zu lassen, um es entsprechend seiner Natur zu verarbeiten.

Christoph Lingg, Bregenzerwald Tourismus

Die Häuser im Bregenzerwald wirken vielleicht ein wenig grau, weil der Farbton der Fassaden im Laufe der Jahre eben von Sonne und Regen geprägt wird. In der Radioreise besuchen wir auch den Werkraum Bregenzerwald, ein großes Schaufenster des Handwerks in dieser Region. Es wird von Thomas Geisler geleitet.

Peter Löwy, Werkraum Bregenzerwald

Peter Löwy, Werkraum Bregenzerwald

Für Wintersport-Freunde ist der Bregenzerwald sicher eine gute Alternative zu den sehr stark befahrenen Pisten in anderen Regionen der Alpen. Sie müssen auch hier auf nichts verzichten:
Von gemütlichen, blau markierten Pisten bis zu anspruchsvollen schwarz gekennzeichneten Hängen finden Skifahrer hier ihre Abfahrten ganz nach Wunsch. Es geht auch individuell mit Freeriden: Wer also seine eigene Spur im Tiefschnee oder Firn ziehen möchte, findet im Bregenzerwald einige Reviere.

Schwarzenberg Tourismus, Skigebiet Bödele


Wir haben uns für eine Winterwanderung entschieden, mittel-anspruchsvoll, auf jeden Fall mit romantischem Blick: Cornelia Kriegner vom Tourismusverband begleitet uns von Au hoch zur
Bergkistall-Hütte. Unterwegs plaudert sie über die Region.



In der Bergkristall-Hütte treffen wir Andrea und Werner. Beide betreiben die Hütte. Eine romantische Liebesgeschichte hat sie zusammengebracht. Die Details erfahren Sie im Radioreise-Interview!


Kein Radioreise vergeht ohne gutes Essen und Trinken. Ganz typisch für den Bregenzerwald sind Käsespezialitäten, vor allem die würzigen Bergkäse.

Ludwig Berchtold, Bregenzerwald Tourismus;

In 17 Dorfsennereien und im Sommer auf rund 70 Sennalpen wird der Käse produziert. Zu den lokalen Spezialitäten zählen zum Beispiel Rohmilch-Emmentaler, Camemberts, Kuh-, Schafs- und Ziegenkäsle sowie der Bachensteiner, ein Rotschmierweichkäse. Einen Käse kennt außerhalb der Region kaum jemand, den „Alpzieger“ aus Molke, der seine typische grüne Farbe über 40 verschiedenen Kräutern verdankt. Eine Rarität ist der „Sig“, der wegen seiner braunen Farbe auch als Wälder-Schokolade angepriesen wird. Dabei handelt es sich um karamellisierten Milchzucker, den man pur essen kann oder für Desserts verwendet.

Nach so viel Käse hilft möglicherweise ein Schnaps für die Verdauung. Für entsprechende Risiken und Nebenwirkungen zeichnen wir nicht verantwortlich. Wir haben lediglich die Berg-Brennerei Löwen in Au besucht. Der junge Rupert Moosbrugger brennt nicht nur für den Schnaps, er brennt ihn auch selbst und plaudert im Radioreise-Gespräch über die vielen Kräutermischungen....



Unser Urlaubsangebot heute heißt: Wandern in den Bergen, Entspannen und Kultur genießen am Wasser, der Wald und die Stadt. Wir sind im Herzen Europas, in einer der landschaftlich beliebtesten Regionen.

huber Images, Damüls-Faschina Tourismus

Ludwig Berchtold, Bregenzerwald Tourismus

Ludwig Berchtold, Seilbahn Bezau

Es gibt einen Punkt, an dem lässt sich alles zumindest optisch verbinden: Der Pfänder, der Hausberg von Bregenz. Bei gutem Wetter reicht hier der Blick auf hunderte Alpengipfel in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Petra Rainer, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing

Auf ein Wiedersehen in Bregenz und dem Bregenzerwald!

(Copyrights der Fotos: Bregenzerwald Tourismus GmbH und Bregenz Tourismus)

Ludwig Berchtold, Vorarlberg Tourismus
Teilen auf Google Plus