PORTUGIESISCHE ATLANTIK-KÜSTE: Urlaub rund um Cascais und Estoril

PORTUGIESISCHE ATLANTIK-KÜSTE: Urlaub rund um Cascais und Estoril


In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit an die portugiesische Atlantik-Küste. Freuen Sie sich auf Urlaub rund um Cascais, Estoril und Sintra.

Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.


Wir starten unsere Tour in Cascais, das einstige Fischerdorf, dass heute das noble Badezimmer von Lissabon ist.


Es war einmal eine portugiesische Königsfamilie, die entdeckte vor rund 150 Jahren dieses altes Fischerdorf mit Namen Cascais entdeckte. Die Zitadelle machte sie zu ihrer Sommerresidenz und zog damit ihren vornehmen, adligen Duftkreis hinter sich her.


Cascais ist eine wohlhabende Stadt mit edlen Häusern und gepflegten Parks. Hier gibt es kostenfreie Museen und auch etliche Promis wie unser guide in der Radioreise erzählt. Zwar ist der prunkvolle Glanz der alten Zeit verblichen, aber hier und da spürt der Tourist noch das Flair der “Bel-Epoche”.


Cascais liegt an einer ruhigen Badebucht. Der Strand direkt am Hafen ist sehr klein. Oft liegen die Sonnenhungrigen hier die die Sardinen in der Öldose. Dafür ist der Strand wegen des ruhigen Wassers besonders für Familien geeignet. 




Ein paar Kilometer weiter nach Norden ist der Atlantik viel rauer, gewaltiger. Hier weht ein heftiger Wind. Dafür bietet der Atlantik rund um den Guincho-Beach das Panorma, dass der Urlauber erwartet.




Am Gunincho-Beach ist die Strömung und der Wellengang besonders stark. Alexander Tauscher hat allen Mut gesammelt und sich in die brechenden Wellen geworfen.



Selbst im Hochsommer erwärmt sich das Wasser des rauen Atlantik nicht über 20 Grad. Es ist eine gute Abkühlung an heißen Tagen, jedenfalls für Abgehärtete....



Wir radeln entlang der wilden Atlantik-Küste, auf gut ausgebauten Radwege. Der salzige Gegenwind des Meeres erfrischt zwar, doch manchmal macht es das Pedaltreten besonders schwer.


Das Panorama ist immer wieder atemberaubend, hier im wahrsten Sinne des Wortes.


Wir erreichen einen Ort, der Musik in den Ohren der Formel Eins –Fans ist: Estoril, auch ein edles Bad an der Atlantik-Küste, gleich neben Cascais. Hier gibt es edle Restaurants, teure Hotels und das größte Casino der iberischen Halbinsel. All dies zusammen verleiht Estoril ein wohlhabendes Flair und seinen exklusiven Ruf. Unser guide erinnert uns auch an James Bond, der hier gedreht hatte. Die legendäre Szene mit dem Martini-Coctail spielt in Estoril. Mehr dazu nicht hier im Bild, sondern bei uns in der Show. Wir ziehen derweil weiter in die Berge von Sintra.


Schon vom Mittelalter an zogen sich die portugiesischen Monarchen zur heißen Jahreszeit in die romantische Palast- und Burgenstadt Sintra zurück. Mit unserem guide eht es nun in die alte Maurenstadt mit der Festung.



Sintra liegt etwa 25 Kilometer westlich von Lissabon und gehört zu jedem Urlaub hier an der Atlantikküste. Die Jahrhunderte alten Paläste ziehen Touristen aus aller Welt an. Es sind große und kleine Paläste in den Wäldern, eine richtige Kultur-Landschaft, die inzwischen zum UNESCO-Welterbe zählt. Allen voran natürlich der bunt angemalte Palácio Nacional da Pena.



Der Palast wurde nach 1840 im Auftrag des portugiesischen Titularkönigs und Königsgemahls Ferdinand II. auf den Ruinen eines Klosters errichtet.


Der Blick vom Palast reicht bis Lissabon und umfasst die gesamte Atlantikküste von Cascais und Estoril. 


Am Fuss der Berge von Sintra liegt die Farm „Quinta do Pisão“. Sie ist Teil des Parks Sintra-Cascais. Einst war das Gebiet ein verlassenes Ackerland, daraus wurde ein Öko-Park entwickelt, der gerade für Familien mit Kindern zu empfehlen ist. Denn hier leben Pferde gemeinsam mit Schafen,  Wildkaninchen, Rebhühnern, Turmfalken und Reihern gemeinsam in freier Wildbahn.


Der Parkranger Tiago schwärmt im Radioreise-Interview auch von den wolligen Eseln.


Unser Basis-Camp für die Radioreise an der portugiesischen Atlantikküste ist das Martinhal Lisbon Cascais Family Hotel.


Die Anlage bietet 68 familiengerechte Zimmer und vier Suiten. Jedes Zimmer hat separaten Balkon oder eine Terrasse, einige Räume sind zudem mit Verbindungstüren ausgestattet. Außerdem verfügt das Resort über zwölf zweistöckige Ferienhäuser im Stil von Luxusvillen. Der bekannte und preisgekrönte Lissabonner Architekt João Paciência hat diese Anlage zusammen mit dem Landschafts-Designer Francisco Cabral entworfen.


Durch die große Fensterfront ist jedes Zimmer besonders hell und lichtdurchflutet und bieten den Blick auf die Wasserspiele, den Garten, die Poolanlage oder auf den Golfplatz Quinta da Marinha.


Dort in der Anlage traf sich die Radioreise zum Gespräch mit Chitra Stern, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Roman das Hotel leitet. Sie erzählte uns dabei unter anderem die Geschichte des altes Jagdhaus, gleich am Eingang. Es ist ein Jagdhaus, dass einst der portugiesischen Königsfamilie gehörte. Vor allem aber ist die Anlage ein großer Ferienspielplatz für Familien mit Kindern.


Portugal wird umspielt vom großen Atlantik. Fast 1.800 Kilometer lang ist die Küste in Summe, von der spanischen Grenze im Norden über Porto und Lissabon bis an die Algarve. Da bleiben noch viele Orte zum Entdecken und Genießen.


Auf ein Wiedersehen an der portugiesischen Atlantikküste!


Fotos: Alexander Tauscher / Lobster Communication
Teilen auf Google Plus