SARDINIEN - zweitgrößte Insel im Mittelmeer

SARDINIEN - zweitgrößte Insel im Mittelmeer


In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit nach Sardinien. Entdecken Sie akustisch und in Bildern die nach Sizilien zweitgrößte Insel im Mittelmeer.


Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.



Wir starten unsere Reise an einem der romantischsten Orte der Insel, dort wo einst der Tourismus in Sardinien begann. Wir nehmen Platz an einer kleinen Strandbar in einer kleinen Bucht im Hotel Valle dell´Erica der Delphina-Hotels auf Sardinien.


Paolo Sardo mixt seinen selbst kreierten Cotail. Nicht nur den Coctail hat er selbst geschaffen, auch seinen Namen. Er wollte sich im Nachnamen den Namen der Insel Sardinien tragen, Sardo eben. Paolo ist ein Urgestein auf der Insel. Seit weit mehr als 30 Jahren ist er Barkeeper. In dem Radioreise-Gespräch, dass die charmante Olivia di Punzio übersetzt, spricht er über die ersten Deutschen in dieser Bucht. Er spricht über seine Liebe zu den Deutschen, seine Beziehungen nach München, er spricht über sein Sardinien.

Paolo Sardo ist ein Insulaner, den man ins Herz schließen muss, und der das auch so mit seinen Gästen macht.


Paolo gibt morgens regelmäig ein besonderes Schauspiel. Er nennt das Fisch-Show. Es ist verkürzt gesagt eine ulkige Version des Fischefütterns.


Sardinien bietet in Summe einschließlich der vorgelagerten Inseln eine Küstenlänge von mehr als 1.800 Kilometern. Darunter sind Küsten mit so wohlklingenden Namen wie Costa Smeralda, Costa Rei, Costa Verde, Costa Paradiso und Coste del Sud.


Ganz Sardinien lässt sich nur mühsam in einer Reise entdecken, zu groß sind de Dimensionen und zu kurvenreich sind die Straßen. Wir sind diesmal im Norden der Insel unterwegs. Dort trennt die Straße von Bonifacio die Insel Sardinien von Korsika, nur zwölf Kilometer breit ist diese Straße bei Santa Theresa Gallura.


Das hübsche Städtchen liegt am nördlichsten Ende von Nord-Sardinien Im Hafen können die teuren Yachten bewundert werden. Schnelle Fähren bringen Bewohner wie Gäste in ca. 15 Minuten nach Bonifacio auf die Insel Korsika.



Paolo Manchini führt uns akustisch und hier in den Bildern durch diese Stadt, in der ein schneller Espresso die praktischste Möglichkeit für eine Toilettenpause ist....


Sardinien liegt im Herzen des Mittelmeeres und ist eine recht bergige Insel. Hier gibt es keine extrem hohen Gipfel, aber immerhin ist der höchste Berg
gut 1.800 Meter hoch, der Punta La Maromora. Die Naturlandschaften wirken hier sehr weit ausgedehnt: Mal rau, mal sanft, und immer wieder Wälder, die von kleinen Seen unterbrochen sind.



Mit der Delphina-Boots-Flotte geht es nun raus aufs Meer. Das Angebot ist breit: Ob eine Tour zur einer Strandbucht, ob Schnorcheln im glasklaren Wasser oder Tauchen und Hochsee-Angeln oder selbst ein Segelbott charten - alles ist möglich. Wir nehmen die bequeme Art und steigen am Hotelstrand in ein Schlauchboot.




Paolo Sardo und einer der Bademeister in den Hotel-einheitlichen roten Shirts und Shorts bringen uns aufs Motorboot.


Wir steigen ein ins Motor-Boot von Kapitän Allessandro Ledda. Im Radioreise-Gespräch, übersetzt von Olivia di Punzio, spricht er über die Route, die Unterwasserwelt und einen Lieblingsort von Königin Sorya....


Ein paar mutige Mädels aus unserer Gruppe springen vom Boot aus in das im Mai noch kalte Wasser in einer der Traumbuchten. Wir anderen genießen die meditterane Sonne....




Es gibt sie auf Sardinien, die Orte, in denen Sie faul in der Hängematte hängen können.



Oder Sie lassen auf einer der schwimmenden Insel den Teint auffrischen, wie hier am Delphina-Hotel Capo d´Orso.



Oder Sie machen Wellness auf Sardinien, mit Thalasso. Das kannte ich bisher vor allem von der französischen Atlantik-Küste. Irene Pilia, die SPA-Managerin in einem der Delphina-Hotels, erklärt uns im Radioreise-Gespräch das sardische Thalasso:




Wer nach Sardinien kommt, der findet türkisfarbenes Wasser, versteckte Buchten, viel Ruhe und Genuss. Das ist nicht nur Wein. Auf dieser Insel gibt es viel Käse: Vom frischen Ricotta bis zum Pecorina-Hartkäse, der ursprünglich aus einer Schafmilch hergestellt wurde. Mal ist der Käse kürzer gereift, mal länger, mal würziger, mal milder. Über die Küche auf Sardinien sprach ich mit einer erstklassigen Köchin, mit Chiccia.


Chiccia knetet mehrmals in der Woche den Teig im Restaurant „Li Ciusioni“ im Delphina Hotel Valle dell´Erica. Sie knetet nicht nur, sie zaubert den Gästen ein sardisches Menü.


So ein sardischer Abend im echt-sardischen Restaurant mit Kellnern in sardischer Kleidern ist zweifellos einer der Höhepunkte des Urlaubs.



Die Küche in Sardinien reicht weit zurück und ist verbunden mit der Bauern- und Hirtenkultur. Später wurde sie durch die Gerichte der Fischer erweitert.


Essen ist gerade im südlichen Italien und hier auf Sardinien ein Synonym für Familie und Tradition. Essen ist ein Anlass, um mit den Lieben zusammen zu sein, zu reden, zu klatschen und zu lachen – aber natürlich auch ab und zu ein Anlass zu kleinem Streit, wie es zur italienischen Tradition gehört. Wir in unserer Gruppe pflegten es, ruhig und ohne besonderen Emotionen zu speisen...


Viele Gastgeber haben uns auf dieser Sardinien-Reise begleitet, allen voran Paolo Manchini. Sein Schweizer Akzent ist unüberhörbar. Was hat den Schweizer hierher getrieben und wohin geht die Reise für ihn weiter? Das erzählt er uns am Ende der Radioreise.


Die ständige Ausreise nach Sardinien sollten Sie gut überlegen, wir empfehlen wie immer nur die temporäre – für einen Urlaub.



Ein Tipp noch: Genießen Sie den Urlaub von der ersten Stunde an. Das geht schon beim Flug los. Schauen Sie, dass Sie möglichst Direktflüge erwischen und nicht lange auf irgendwelchen Flughäfen warten müssen, das ist schade um die Reisezeit. Und wenn Sie wollen , dann schaffen Sie sich gleich ein wenig Luxus. Das bietet Ihnen das Münchner Unternehmen Holiday Extras. Über Holiday Extrast können Sie einen Aufenthalt in einer Lounge am Flughafen kaufen und müssen dafür nicht Business oder First Class fliegen.

Mit dabei sind die großen Flughäfen in Deutschland wie München, Frankfurt oder Düsseldorf, im Ausland zum Beispiel London-Heathrow, Dubai oder Abu Dhabi oder auch Airports auf den Kanaren. Also schon mal in der Lounge von der Sonne träumen......


Auf ein Wiedersehen auf Sardinien!

Teilen auf Google Plus