HARZ - Mit der Schmalspurbahn von Wernigerode auf den Brocken

HARZ - Mit der Schmalspurbahn von Wernigerode auf den Brocken


In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf eine Radioreise in den Harz.

Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.



Erleben Sie mit uns Bahn-Nostalgie mit einem breiten Programm auf schmaler Spur. Die Harzer Schmalspurbahn bringt uns von Wernigerode auf den höchsten Berg des Nordens, auf den Brocken.


Während die Dampflock schnauft und bläst, während der Schaffnr pfeift und der ganze Zug tuckert, sprechen wir mit unserem Reiseleiter Eckard Lehmann über diese besondere Strecke.



Der Harz lässt sich wunderbar erwandern – oder auch mit dem Rad erklimmen – ich habe entlang der Schmalspurbahn viele sportliche Leute gesehen, die ihre Wadeln trainiert haben, beim Hochfahren zum Brocken.


Wir machen Urlaub in einem Gebirge mit vielen Mythen und Sagen, mit viel Kultur, Geschichte und mit großen Namen. Der mythische Blocksberg, der Brocken, Goethe, Heine, Fontane, Hexen in rauen Mengen, die Walpurgisnacht, dunkle Wälder, ursprüngliche Natur, UNESCO-Welterbe:
Das sind alles Stichwörter, die wir mit dem Harz verbinden.


Wir sind auf einem Berg, den ich auf dieser Reise auch zum ersten Mal erlebt habe, den Brocken. Zu DDR-Zeiten sah ich ihn öfter aus der Ferne, durfte auch nicht hoch. Nach der Wende gab es dann scheinbar wichtigere Orte, die ich erstmal besuchen wollte. Nun endlich ist der Brocken auch für mich kein weißer Punkt mehr auf der Reiselandkarte.


Die meisten kommen hier bequem mit der Schmalspurban an, andere raffen sich auf, um einmal zu Fuss hoch zu wandern, manche schaffen es auch mit dem Rad. Und einer – der macht es jeden Tag zu Fuss: Es ist Bruno Schmidt, genannt Brocken Benno. Seit der Wende im Jahr 1990 wandert Benno fast jeden Tag zum Brocken. Er hat es inzwischen mehr als 8.000 Mal geschafft. Kein Wetter ist ihm zu schlecht. Der weit über 80-Jährige hat die Kraft der zwei Herzen. Er kommt aus Wernigerode. Zu DDR-Zeiten hatte er fast 30 Jahre darauf gewartet, auf den Berg zu steigen – den Berg, den er doch jeden Tag sah, der aber für ihn gesperrt war. Mit dem Mauerfall ging sein Traum in Erfüllung. Er lebt diesen Traum bis heute. Meistens am frühen Mittag kommt Brocken Benno auf dem Gipfel an. Herr Hahne als Verkäufer beim Brocken-Wirt gibt dem Brocken Benno dann eine Stärkung. Mit ihm sprachen über die Legende Brocken-Benno.



Der Brocken ist inzwischen auch die Kulisse für die Rockoper Faust. Es begann an einem eiskalten Februar-Tag im Jahr 2006: Da fuhr zum ersten Mal der nächtliche Mephisto-Express auf den sagenumwobenen Blocksberg, den Original-Schauplatz der berühmten Walpurgisnacht aus Goethes Faust.

Seitdem ging diese Rockoper mehrere hundert Mal über die Bühne – inszeniert mit den originalgetreuen Texten, aber mit Rockmusik.
Hier vermischt sich klassisches Theater mit dem Sound von Bands wie
Queen, Kiss, The Who, Eric Clapton und Steppenwolf. Präsentiert wird dieses Spektakel von einem großen Privatsender aus Magdeburg.





Wir sind in einer Region, die man ganz genüsslich mit der guten alten Eisenbahn erkunden kann. Die Harzquerbahn, die Selketalbahn oder auch die Brockenbahn bieten in Summe 140 Kilometer Schienenwege. Das ist ideal für Eisenbahnromantiker oder für Menschen, die einfach gern die Landschaft genüsslich im Zug an sich vorbeiziehen lassen. Einer der vielen Eisenbahnromantiker ist Michael Einars aus Bückeburg in Niedersachsen, der zum ersten Mal auf den Brocken gefahren ist. Über seine Gefühle sprach die Radioreise und unterlegte das Gespräch mit einer historischen Aufnahme vom Rundfunk-Jugendchor Wernigerode.





Gastgeber ist diesmal das Travel Charme Hotel "Gothisches Haus". Hinter der prachtvollen Fachwerk-Fassade verzaubert das Gothische Haus mit harmonischem Ambiente und 4-Sterne-Superior-Komfort. Direkt vor der Tür liegen der historische Marktplatz sowie das Rathaus als Wahrzeichen von Wernigerode im Harz. Romantik, Genuss und Natur finden Sie im Feinschmecker-Restaurant Bohlenstube.Chefkoch Ronny Kallmeyer hat uns ein paar seiner Meisterwerke serviert. Im Radioreise-Interview spricht er über seine Philosophie und die Küche des Harzes.


Wir nutzen die Radioreise für ein kleines Kollegen-Treffen. Denn ganz in der Nähe von Wernigerode arbeitet Mathias Marx als Redaktionsleiter bei Radio hbw. Dort läuft unsere Radioreise immer sonntags von 13 bis 15 Uhr und montags von 18 bis 20 Uhr. Matze, wie ich ihn nennen darf, ein Herz von Mensch, mehr Freund als Kollege.


Gemeinsam mit Matze hören wir, was der Nachtwächter von Wernigerode uns zu sagen hat....



Der Nachtwächter empfiehlt unter anderem das Harz-Miniaturland am Rand von Wernigerode.



Nur ganz wenige Orte im Harz haben wir auf dieser Radioreise streifen können. Für Thale oder Quedlenburg hat die Zeit nicht gereicht. Auch Stolberg müssen wir auf ein nächsts Mal schieben, genauso wie das Andreaskreuz.


Es war daher ganz sicher nicht der letzte Besuch im Harz. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen am Fuss des Brockens!

Teilen auf Google Plus