Charmant unterwegs: Amsterdam

Charmant unterwegs: Amsterdam


In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit nach Amsterdam. Freuen Sie sich auf die Stadt der Grachten mit ihrem einzigartigen Charme. Und freuen sie sich auf die wohl charmanteste Stadtführerin, die Alex je auf einer Tour getroffen hat, auf die bezaubernde Fleur Brouwers.


Fleur wird uns auf dem Stadtrundgang begleiten und für jede Menge Gesprächsstoff sorgen. Also genießen Sie diesen Podcast ganz besonders.

Podcast anhören:
 

Podcast herunterladen.

Wir leisten zu Beginn der Sendung gleich Nachilfe in puncto Geografie und Europa-Kunde. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt der Niederlande, der Regierungssitz ist jedoch das 70 Kilometer entfernte Den Haag. Daran war einst ein König Schuld - die ganze Geschichte erzählt uns Fleur.


Amsterdam ist mit rund einer Million Einwohnern nicht nur die größte Stadt der Niederlande, auch eine sehr sportliche. Bei gutem Wetter halten hier auf der Wiese vor dem Reichsmuseum junge Leute gern ihre Luxuskörper in Form. Vor allem ist Amsterdam eine Stadt der Räder. Fast eine Million soll es geben, also für jeden Einwohner ein Rad. Ein paar haben wir im Foto festhalten.


Amsterdam besteht aus unzähligen Grachten, eine schöne als die andere. In unserem Rundgang zeigt uns Fleur ein paar der schönsten und romantischsten Orte.




Und bei einer Kanalfahrt steuert Kapitän Anita die schönsten Brücken an. Das alles bei uns im Podcast und hier in den Foto-Impressionen:




Noch immer leben Menschen auf den Hausbooten in Amsterdam. Sie sind ein markantes Bild der Grachten.






Alle Routen und mehr Infos finden Sie unter:



Ob Venedig mehr Brücken hat als Amsterdam? Man darf daran zweifeln, wenn man durch die Kanäle fährt....


Dies ist der einzige Ort in Amsterdam, an dem man durch gleich sieben Brücken sehen kann. Über sieben Brücken musst Du gehen oder durch sieben Brücken hindurchfahren...


Im 13. Jahrhundert wurde ein Damm im Fluss Amstel errichtet, um beide Flussufer vor Sturmfluten zu schützen. Damals war an dem Ort eine offene Bucht zur Nordsee. Heute ist das Wasser kein Salzwasser mehr. Heute ist Amsterdam vor Sturmfluten geschützt. Außerdem wurde damals eine Schleuse gebaut, um das Wasser des Flusses durchzulasse. An der Schleuse entstand ein Fischerdorf, welches praktischerweise Amstelredam genannt wurde. Daraus entwickelte sich der Name Amsterdam.


Auf unserem Rundgang spüren wir an fast jedem Ort die Gemütlichkeit von Amsterdam, wenngleich sich oft tausende Touristen durch die Gassen drängen. Wir untermalen diese Gemütlichkeit in der Radioreise mit Liedern über Amsterdam. Da können Sie sich auf einige Schnulzen gefasst machen, wie "Tulpen aus Amsterdam", gesungen von der kleinen Wilma Landkroon.


Amsterdam hat ein Netz an Wasser-Kanälen von mehr als hundert Kilometern. Deswegen sind die Grachtenrundfahrten für Besucher zur Tradition geworden.Viele berühmte Gäste haben die Stadt vom Deck eines Boots auf den Grachten kennengelernt: Winston Churchill, die Beatles, Nelson Mandela – und nun auch die Radioreise…


Das historische Zentrum fluten pro Jahr etwa vier Millionen Menschen, also rund viermal so viele Besucher wie die Stadt Einwohner zählt. Denn wer will nicht einmal im Venedig des Nordens sein….


Nette kleine Läden sind ins Parterre vieler historischer Häuser eingezogen, das Angebot reicht von Mode aus Südamerika über feines Papier und Schuhe bis hin zu Vintage-Läden. Obwohl sie fast jeden Tag durch diese Einkaufsgassen läuft, wird unsere nette Fleur ab und zu schwach vor den Auslagen...


Amsterdam ist reich an Museen: Mehr als 50 sind ein guter Zeitvertreib für Regentage, die es hier geben soll. Sie finden weltberühmte Gemälde, Zeichnungen und Plastiken. Eines der berühmtesten Museen ist sicher das das Van-Gogh-Museum.


Doch ein Haus zieht noch viel mehr Besucher an, das Anne Frank-Haus. Jeder von uns kennt sicher diese bewegende, traurige Geschichte. Und jeder möchte einmal in diesem Haus sein, in dem das mutige Mädchen sich so lange vor den Nazis verstecken konnte und dann kurz vor Kriegsende leider verraten wurde. Fleur erinnert uns in unserem Rundgang an die Ermorderung der Anne Frank, an dieses dunkle Kapitel deutsch-niederländischer Geschichte.


Amsterdam ist zwar im Vergleich zu anderen Weltstädten recht klein – hat aber alles, was eine Metropole braucht: Viele historische Gebäude, weltberühmte Museen ein ausgeprägtesNachtleben und tolle Restaurants. Wir stellen Ihnen in dieser Sendung zum Beispiel einen Vorreiter der Fisch-Restaurants in Amsterdam vor, das Lucius. Und wir besuchen eine der bekannten Pfannkuchen-Bäckereien der Stadt.


Mehr Infos zu dieser Traditions-Location in Amsterdam finden Sie unter: http://www.pancake.nl/en/



Amsterdam hat daneben die vielen Coffee-Shops und nicht zuletzt das Rotlicht-Viertel. Die Radioreise verzichtet aber hier bewusst auf den Praxistest und lässt sich die Details von unserem charmanten guide erklären. Das müssen Sie in unserem Podcast hören! Es ist so anschaulich und unterhaltsam erzählt, da werden Ihre Ohren, und vielleicht nicht nur die, steif!

Foto: Pixabay

Ganz typisch für dieses Rotlichtviertel sind dind die Gruppen von Männern – jung und alt. Man sieht aber auch händchenhaltende Paare oder kichernde Gruppen von Frauen, die einen Junggesellinnenabschied feiern. Und man sieht immer wieder ganze Horden japanischer Touristen, die mit ihren Kameras das Flair festhalten. Fotos sind erlaubt, aber nicht die weiblichen Darsteller in diesem Rotlicht-Viertel knipsen, das finden diese Damen gar nicht sexy...

Bild: Pixabay

Haben Sie jetzt Lust auf Amsterdam? Wenn es am schönsten ist, hören wir hier auf - und Sie können Ihre Urlaubsträume starten.

Bild: pixabay

Amsterdam ist ja ein Drehkreuz in Europa und daher sehr gut zu erreichen. KLM, ausgezeichnet als pünktlichste Airline, hat fliegt in guter Taktung aus vielen deutschen Städten dahin. Alle Verbindungen und Preise unter www.klm.com. Vom Flughafen Shiphool ist eine knappe halbe Stunde bis ins Zentrum.


Auf ein Wiedersehen in Amsterdam!

Teilen auf Google Plus