Las Vegas - Die Spielermetropole

Las Vegas - Die Spielermetropole


In dieser Radioreise bringt Sie Alexander Tauscher in die Stadt der Traumhochzeiten, in die Stadt der Stars, in die Stadt der großen Hotels, in die Stadt des Luxus, in die Stadt der Spiele und Spieler. Las Vegas! Man muss es wenigstens einmal gesehen haben. Und wir entdecken diese US-Metropole mit den Ohren.

Podcast anhören:
  

Podcast herunterladen.


Bei Las Vegas fällt einem so viel ein: die Shows, der Strip, die Hotels, die Hochzeit, die Wüste, der Grand Canyon. All das erleben Sie in unserer Sendung. Wir starten unseren Rundgang in der Lichterwelt von Les Vegas, mit den schrillen Leuchtreklamen und riesigen leuchtenden Springbrunnen.


Der Las Vegas Strip – oder auch der Las Vegas Boulevard – ist eine Ansiedlung von Luxushotels und Casinos. Die größten und imposantesten Hotels der Welt befinden sich auf dieser Vergnügungsmeile, darunter viele der Hotels mit den meisten Zimmern der Welt. Das erste sogenannte Megaresort auf dem Strip war das Mirage, bekannt eben für Siegfried und Roy – bis die Löwen einmal über die Stränge schlugen... Viele Hotels sind Erlebnis-Hotels mit einem ganz besonderen Thema. So präsentiert sich das Luxor ganz im Stil des alten Ägypten und vor dem "Paris Las Vegas" steht eine Kopie des Eiffelturms.


Ausgelassene Partys gibt es natürlich das ganze Jahr in Las Vegas. Viele zieht es zu Silvester in die City, die das ganze Jahr nie schläft. Man spricht von der größten Party im Westen der USA! Auch viele Stars feiern regelmäßig in Las Vegas mit den Fans. Und immer wieder laufen Modeschauen in den Hotels oder den riesigen Einkaufsmeilen.



Fast jedes Hotel hat seine Lobby vollgestellt mit Spielautomaten. Tag und Nacht läuft hier das Spiel ums Glück. Wie das so im berühmten Bellagio aussieht, hat uns Patrick Rischard in unserer Sendung erzählt und der Freizeitforscher Jürgen Kagelmann analysierte die Spielsucht der Touristen.


In den Spielcasinos gibt es keine Uhren, es gibt meistens auch keine Fenster. Da verliert man dann schon das Gefühl für die Zeit und genau das wollen die Spielbetreiber erreichen. Sie wollen die Spieler bei Lust und Laune halten, im Spielrausch, den ganzen Tag, die ganze Nacht. 
Las Vegas ist DIE City für die schnelle Hochzeit. In wenigen Stunden kann ihr der Bund fürs Leben geschlossen werden. Das JA-Wort geben sich Paare an manchen Orten im Stundentakt. Manche Kapellen sind schön gemütlich kitischig wie diese...


Es gibt überall in Las Vegas so genannte "Wedding-Chappels" und natürlich haben sich die Hotels auf Hochzeiten spezialisiert. Patrick Rischard vom Bellagio plaudert in unserer Sendung ein wenig aus dem Nähkästchen.


Nach einem vollen ersten Tag in Las Vegas lege ich mich erschöpft ins Hotelbett und kann die Augen dennoch nicht schließen. Bei dem Ausblick!


Frühmorgens wache ich mit diesem Ausblick auf...


Stürzen wir uns in einen neuen Tag in Las Vegas, diesmal mit dem Schwerpunkt Kulinarik. Früher hat man oft gedacht, in den USA gibt es nicht viel mehr als Steak, Salat und Burger. Diese Zeiten sind längst vorbei. Man kann in guten Restaurants toll essen. Obwohl Las Vegas in der Wüste liegt, gibt es frischen Fisch. Denn der Pazifik ist ja nicht weit, gerade mal fünf Autostunden trennen die Stadt von Los Angeles. Daher habe ich mich sehr gefreut, frischen Hummer, frische Austern und andere Meeresfrüchte zu genießen, bei "American Fisch". Tiffany Cioe war unsere Gastgeberin.



Es mangelt auch nicht an Nobelrestaurants in Las Vegas, wie dem "Joel Rouchon". Uns erwartete ein sieben Gänge-Menue. Jeder Gang, fein und klein und ein Kunstwerke.


Höhepunkt ist die Ankunft des Dessert-Wagens...








Nach diesem Stadtrundgang gibt es die große Portion Nervenkitzel: Ein Helikopterflug über den Grand Canyon. Tragischerweise war zwei Tage vor unserem Flug ein Helikopter abgestürzt. Insofern hatte ich besonders viel Bammel vor diesem Flug, der am Ende ein unvergesslicher werden sollte...




Der Helikopter stieg fast senkrecht nach oben, flog später über die schroffen Felsen in Nevada, über den Hoover Damm, über den großen See Lake Besonders spannend war es, als wir direkt in den Canyon reingeflogen sind. Die Schlucht ist zum Teil mehre hundert Meter tief, und der Pilot meisterte gekonnt diesen schweren Anflug. Wir landeten ganz weich auf einem kleinen Plateau – dank unseres tollen Piloten Ben Kao.




Wir stoßen an: Auf die sichere Landung, die tollen Erlebnisse, die nette Gruppe und auf ein Wiedersehen in Las Vegas!


Teilen auf Google Plus